Zwei Tage Verspätung: Urlauber sitzen auf Teneriffa und in Frankfurt fest


Ein Vogelschlag hat 170 Teneriffa-Besuchern den Start in den Urlaub kräftig vermiest. Laut einem Medienbericht sitzen sie seit rund zwei Tagen in Frankfurt fest. Die Maschine sei in Bulgarien beschädigt worden. Das habe den Flugplan durcheinander gebracht. Eine kurzfristige Ersatz-Maschine gebe es saisonbedingt nicht, hieß es.

Ads

Seit Sonntagnachmittag wähnten sich rund 170 Fluggäste in der Sonne Teneriffas. Doch aus dem Urlaub wurde zunächst nichts. Wie die „Hessenschau“ berichtet, sei der für 11.50 Uhr anberaumte Flug DE1478 gestrichen worden. Ein Triebwerk der Condor-Maschine war demnach in Bulgarien bei einem Vogelschlag beschädigt worden. Während der Airbus scher landen konnte, fielen die Anschluss-Flüge aus. Geplant war demnach eine Verbindung von Frankfurt am Main nach Teneriffa-Süd und wieder zurück.

Start in den Teneriffa-Urlaub mit mehr als 44 Stunden Verspätung

Einige der Passagiere hätten den Angaben zufolge nur eine Woche Urlaub auf Teneriffa gebucht. Mindestens zwei Tage davon büßten sie damit schon vor dem Abflug nach Teneriffa ein. Andersherum sitzen auch auf der Kanaren-Insel seit Sonntag 175 designierte Rückkehrer fest. Diese kamen bedingt durch die gute Belegung der Ferienflieger auch nicht bei anderen Gesellschaften unter.

Zwar stellte eine Unternehmenssprecherin laut dem Bericht Schadenersatz in Ausschau, den Ausfall der ersehnten Urlaubstage kann der finanzielle Ausgleich jedoch wohl zunächst nicht wett machen.

Eine Ersatzmaschine sei bedingt durch die Ferien-Saison zumindest nicht kurzfristig einsatzbereit gewesen, hieß es seitens des Unternehmens weiter. Allerdings soll es am heutigen Dienstag endlich in Richtung der Kanarischen Inseln los gehen. Laut Bericht und aktueller Planung mit 44 Stunden und 20 Minuten Verspätung.

Mehr aktuelle News aus Teneriffa finden Sie jetzt hier.

Ads
>> zur Startseite
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren: