Tochter von Orca Morgan im Loro Parque verstorben


Ihre Geburt wurde gleichermaßen kritisiert und gefeiert: Orca-Weibchen Ula kam im Loro Parque auf Teneriffa zur Welt. Der Park feierte das als Beweis dafür, dass es den Tieren gut geht. Tierschützer hingegen kritisieren die Zucht in Gefangenschaft. Nun starb Orca-Nachwuchs Ula. Eine Autopsie soll Aufschluss über die Ursache geben.

Lesedauer: 2 Min.

Sie galt als kleine Sensation, nun meldet der Loro Parque ihren Tod: Orca-Weibchen Ula ist am Dienstag auf Teneriffa verstorben. Der Wal war im Orca Ocean des Loro Parque zur Welt gekommen. Die Geburt wurde aufgrund von Morgans Gesundheitszustand besonders eng überwacht.

Mutter Morgan ist taub. Die Orca-Dame war im Jahr 2010 nach einer Strandung vor der niederländischen Küste aufwendig gerettet und schließlich in den Loro Parque auf Teneriffa gebracht worden. Lange Zeit war unklar, ob Morgan überhaupt Überlebenschancen haben würde. Doch das damals nur 430 Kilogramm schwere Orca-Weibchen zeigte wahre Kämpfernatur und überlebte.

Im Loro Parque wurde sie schließlich aufgepäppelt. Anhand von Leuchtzeichen kommunizieren die Tier-Trainer inzwischen mit Morgan.

So auch rund um die Geburt ihrer Tochter Ula. Der Orca-Nachwuchs lebte lange Zeit an der Seite seiner Mutter. Wie der Loro Parque nun schreibt, sei Ula jedoch bereits vor Monaten schwer erkrankt.

Orca Ula stirbt nach schwerer Krankheit im Loro Parque auf Teneriffa

„Dank eines großartigen Teams von Experten und deren unermüdlichem Einsatz und Engagement konnten wir ihren Zustand stabilisieren und sie erholte sich“, teilte der Loro Parque mit. „Vor ein paar Tagen verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand plötzlich wieder“, heißt es weiter.

„Unser Expertenteam reagierte sofort und leitete alle notwendigen medizinischen Verfahren ein, um Ula zu helfen. Diesmal leider ohne Erfolg.“ Dann folgt die traurige Nachricht: „Ula hat uns vor wenigen Stunden verlassen.“

Anhand einer Autopsie soll nun geklärt werden, woran genau Ula starb. „Was der Verlust der kleinen Ula für die Loro-Parque-Familie und insbesondere für das Orca-Ocean-Team bedeutet, das sich jeden Tag um sie bemüht hat, lässt sich nicht in Worte fassen“, heißt es abschließend.

Anhaltende Kritik an Orca-Haltung im Loro Parque

Der Tierpark in Puerto de la Cruz wird immer wieder von Tierschützern für die Haltung von Orcas kritisiert. Insbesondere bezogen auf Morgan entgegnet der Loro Parque, dass diese aufgrund ihrer Taubheit nicht allein lebensfähig sei. Dem entgegnen die Tierschützer, dass mindestens eine Zucht in Gefangenschaft unterbunden werden sollte. Der Streit hält bereits seit Jahren an und führt auch immer wieder zu öffentlichen Auseinandersetzungen.

Bereits im Jahr 2013 war Orca-Baby Viki im Alter von nur zehn Monaten verstorben. Im März 2021 kam zudem Orca-Weibchen Skyla aufgrund eines Darmverschlusses ums Leben. Der Tod von Ula wird die Diskussion über die Zucht von Orcas in Gefangenschaft aller Voraussicht nach erneut befeuern.

Sehen Sie jetzt:
Loro Parque feiert 10 Jahre „Rettung von Orca-Weibchen Morgan“
Loro Parque feiert 10 Jahre 'Rettung von Orca-Weibchen Morgan'

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Tochter von Orca Morgan im Loro Parque verstorben

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Loro Parque Teneriffa, Puerto de la Cruz, Teneriffa, Teneriffa Nord

Beitrag teilen:
Über den Autor

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.