Gran Canaria: Vermisster Fischer tot aufgefunden


Rettungskräfte haben einen vermissten Fischer vor der Küste Gran Canarias entdeckt. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Die Helfer konnten nur noch seinen Tod feststellen.

Lesedauer: 1 Min.

Mit einem großen Suchtrupp haben Rettungskräfte den gesamten Montagmorgen nach einem Fischer gesucht. Der Mann war als vermisst gemeldet worden. Der Notruf ging gegen 9 Uhr bei der Leitstelle auf Gran Canaria ein.

Die Zentrale entsandte umgehend Retter auf dem Luft-, Land- und Seeweg. Neben einem Rettungshubschrauber kam auch ein Schiff zum Einsatz. Zudem unterstützten Helferinnen und Helfer an Land.

Gran Canaria: Ermittlungen zum Tod des Fischers dauern an

Insgesamt waren Teams der Seenotrettung, des Roten Kreuzes, der Nationalpolizei, der Feuerwehr und des Notdienstes der Kanarischen Inseln aktiv. Schließlich lokalisierte der Rettungshubschrauber den leblosen Körper des Vermissten rund zweieinhalb Seemeilen vor der Küste Gran Canarias.

Nach der Bergung konnten die Retter nur noch den Tod des Mannes bestätigen. Zunächst übernahm die Nationalpolizei, bevor der Mann in die Obhut der Justizbehörde übergeben wurde. Diese soll nun mit einer Obduktion Klarheit über die Todesursache herstellen. Die Ermittlungen dauern in der Zwischenzeit an.

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Gran Canaria: Vermisster Fischer tot aufgefunden

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Gran Canaria

Beitrag teilen:
Über den Autor

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.