Gran Canaria: Vier Jugendliche aus Höhle gerettet


Die Flut kam so schnell, dass vier Jugendliche auf Gran Canaria in einer Höhle eingeschlossen wurden. Die Teenager hatten sich zurückziehen wollen, dabei jedoch die Gezeiten unterschätzt. Sie konnten sich schließlich nicht mehr aus eigener Kraft befreien.

Wie die Retter des Koordinierungszentrums für Notfälle und Sicherheit (Cecoes) mitteilten, sei um kurz nach 14 Uhr ein Notruf eingegangen, laut dem drei Jungen und ein Mädchen in der Cueva de la Reina Mora in La Garita an der Küste von Telde festsitzen würden. Die Leitstelle entsandte umgehend Beamte der Policía local sowie den Katastrophenschutz der Region und mehrere Rettungsschwimmer.

Teneriffa News bei YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Vor Ort angekommen, sahen die Helfer, dass der Zugang zur Höhle aufgrund der starken Brandung beeinträchtigt war. Die Retter fanden Dank ihres Equipments eine Möglichkeit, zu den Jugendlichen zu gelangen und ihnen schließlich den Weg hinaus zu ebnen.

Nach Angaben der Leitstelle konnten die Jugendlichen unverletzt geborgen werden. Sie kamen lediglich mit dem Schrecken davon. Der Einsatz war nach einer Dreiviertelstunde beendet.

Sehen Sie jetzt:
Darum sollten Sie eine Wellenwarnung immer ernst nehmen
Paar ignoriert Wellenwarnung und gerät in Lebensgefahr


Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.
Beitrag teilen:

Teneriffa News Newsletter bestellen

Über den Text

Gran Canaria: Vier Jugendliche aus Höhle gerettet

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Gran Canaria


Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Mehr Infos zum Autor gibt es hier.