Wieder Buschfeuer auf Gran Canaria – Waldbrand verhindert


Erneut ist es auf Gran Canaria zu einem Buschfeuer gekommen. Einen Waldbrand konnten die Wehrleute gerade noch verhindern. Der Einsatz dauerte knapp drei Stunden. Es ist bereits das zweite Feuer in nur zehn Tagen.

Gegen 18 Uhr ging am Freitagabend der Notruf in der Leitstelle auf Gran Canaria ein. Im Gebiet Lomo Verdugo in Arucas war auf Höhe der Straße GC-42 im Zugang Cruz de Hoya Alta in Teror ein Brand gesichtet worden. Umgehend entsandte die Leitstelle mehrere Löschfahrzeuge.

Drohender Waldbrand auf Gran Canaria abgewendet

Vor Ort angelangt, forderten die Brandbekämpfer aufgrund einer drohenden Ausbreitung des Feuers Luftunterstützung an. Gemeinsam mit dem Hubschrauber Presa 1 vom Cabildo de Gran Canaria konnten die Flammen schließlich gegen 19.55 Uhr unter Kontrolle gebracht werden. Um 20.40 Uhr galt das Feuer schließlich als gelöscht.

Neben dem Gestrüpp war in der Gegend auch ein Eukalyptus-Baum in Flammen aufgegangen. Aufgrund der ätherischen Öle brennen Pflanzen dieser Art besonders stark. Doch Dank des schnellen Eingreifens und günstiger Witterungsbedingungen konnte ein Ausbreiten des Feuers auf umliegende Waldbestände verhindert werden. Ein echter Waldbrand sei jedoch im Bereich des Möglichen gewesen, weshalb man sich auch für den Einsatz des Hubschraubers entscheiden hatte, teilten die Einsatzkräfte mit.

Der Brand war bereits der zweite in den vergangenen zehn Tagen auf Gran Canaria. Zuvor hatte es im Gebiet von Las Lagunetas gebrannt.

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier bei uns.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!



Über den Text

Wieder Buschfeuer auf Gran Canaria – Waldbrand verhindert

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Gran Canaria

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Mehr Infos zum Autor gibt es hier.