Wind- und Wellenwarnung für die Kanarischen Inseln bis Dienstag


Die Kanarischen Inseln bleiben noch bis Dienstagnacht von einem Sturmtief umschlossen. Durch die starken Böen mit Geschwindigkeiten von mehr als 80 Kilometern pro Stunde wird auch der Atlantik stark angefacht. Örtlich gilt daher eine einhergehende Wellen-Warnung.

Auf den Kanaren bleibt es bis Dienstagnacht ungemütlich. Auf Teneriffas kleiner Nachbarinsel La Gomera gilt auch am Montag weiterhin Alarmstufe orange. Sturmböen mit bis zu 80 km/h Windgeschwindigkeit sorgen für anhaltende Probleme im Alltag. Auf allen anderen Inseln gilt im gleichen Zeitraum Alarmstufe gelb. Ausgenommen von der ausdrücklichen Warnung sind lediglich die Nordostspitze Teneriffas und der Norden Gran Canarias, wobei der Wind auch dort stellenweise kräftig bläst.

Einhergehend mit der Windwarnung gilt ebenfalls für El Hierro, La Palma, La Gomera, Fuerteventura, Lanzarote, La Graciosa sowie für den Süden von Teneriffa und Gran Canaria eine Wellenwarnung der Stufe gelb. Die Regierung der Kanarischen Inseln bittet dringend darum, Küstenbereiche zu meiden. Immer wieder kommt es zu Unfällen, nachdem die Wellen des Atlantiks unterschätzt wurden:

Fotos: Darum sollten Sie eine Wellenwarnung sehr ernst nehmen
Paar ignoriert Wellenwarnung und gerät in Lebensgefahr

Auch nach der Wetter-Warnung soll es in dieser Woche auf den Kanaren stellenweise ungemütlich bleiben. Es werden weiterhin Wind, Wolken und stellenweise Regenschauer erwartet. Wie das Wetter genau an Ihrem Ort wird, sehen Sie hier in unserem aktuellen Wetterbericht für die Kanarischen Inseln.

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.
Beitrag teilen:


Wind- und Wellenwarnung für die Kanarischen Inseln bis Dienstag

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd