Login für Mitglieder   |   jetzt Mitglied werden

Empörung auf Teneriffa: Restaurant bietet 5€ Stundenlohn – wenn’s gut läuft


Keine genauen Arbeitszeiten, dafür ein Hungerlohn: Mit diesem Stellenangebot sorgt ein Hotel auf Teneriffa für Empörung.

Von Johannes Bornewasser Lesedauer: 2 Minuten

Es gibt mehr Arbeit auf den Kanarischen Inseln. Und so sinken die Arbeitslosenzahlen. Insbesondere auf Teneriffa sind mehr Menschen in Lohn und Brot als je zuvor. Doch zu welchem Preis? Ein Stellenangebot aus dem Süden der größten Kanaren-Insel offenbart die Problematik. Und die Ungeniertheit einiger Arbeitgeber.

Gesucht wird ein Kellner. Arbeiten soll er oder sie sechs Tage pro Woche. “Bis Feierabend”. Es ist also nicht klar geregelt, wie lang die Schichten wirklich dauern. Und in der Touristen-Hochburg Playa de las Américas kann es spät werden. Als Lohn werden dafür 40 Euro pro Tag angesetzt. Das sind 240 Euro pro Woche. Rund 1000 Euro pro Monat. Brutto.

In dem Gebiet sind die Mieten exorbitant hoch. Wer diesen Job annimmt, kann dort nicht wohnen und muss zusätzlich zu den unklaren Schichten noch eine weite Anfahrt in Kauf nehmen. Und so offenbart das Stellengesuch die aktuellen Probleme. Und es zieht eine Menge Unmut auf sich.

Kanaren-Tourismus bringt Wohlstand oft nicht bis zum Mitarbeiter

Genau diese Job-Angebote werden zitiert, wenn es um missbräuchliche Praktiken von Arbeitgebern geht. Und um den Wohlstand, der mit dem Tourismus assoziiert wird. Denn in der breiten Bevölkerung kommt er mit solchen Stellenangeboten nicht an.

Das Hotel- und Gaststättengewerbe sticht mit Angeboten dieser Art immer wieder hervor. Kein Wunder, dass sich ein Twitter- und Instagram-Profil, das diese Praktiken aufdeckt, immer größerer Beliebtheit erfreut.

Soy Camarero“, zu Deutsch “Ich bin Kellner”, setzt sich unter anderem mit schwierigen Arbeitsbedingungen im Servicebereich der Kanaren auseinander. Und dort wurde das Stellengesuch nun veröffentlicht.

Kellner-Job auf Teneriffa für fünf Euro Stundenlohn – im besten Fall

Die Reaktionen zeigen die ganze Empörung. Ein Nutzer schreibt, dass selbst wenn das Restaurant die acht Stunden achte, grade mal fünf Euro pro Stunde bezahlt würden. Seine Quintessenz: “Schande über euch!”

Das Profil postet allerdings nicht nur Negativ-Beispiele. Hervorgehoben werden auch Wirte, die sich vor ihr Personal stellen – beispielsweise bei unfairen Bewertungen im Internet. Entsprechend groß ist die Resonanz: 153.000 Menschen folgen “Soy Camarero” bereits bei Twitter. Bei Instagram sind es mehr als 412.000. Dass jemand von ihnen den jüngst angebotenen Job annimmt, darf allerdings bezweifelt werden.


Für Sie ausgewählt

Kanaren-Kleinanzeigen

Jetzt alle Anzeigen ansehen & kostenlos inserieren.

Nicht verpassen!

Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!
Über den Text

Empörung auf Teneriffa: Restaurant bietet 5€ Stundenlohn – wenn’s gut läuft

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Playa de las Americas, Teneriffa aktuell, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor

Empörung auf Teneriffa: Restaurant bietet 5€ Stundenlohn – wenn’s gut läuft

wurde veröffentlicht von

Johannes Bornewasser sw klein

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Ihre Meinung

Kommentare zu:

Empörung auf Teneriffa: Restaurant bietet 5€ Stundenlohn – wenn’s gut läuft


Die Kommentar-Funktion steht exklusiv unseren Abonnentinnen und Abonnenten zur Verfügung. Hier finden Sie unsere Angebote. Wenn Sie bereits einen Account haben, können Sie sich hier einloggen.