Hai-Alarm auf Teneriffa

Erneut ist im Süden der Kanareninsel Teneriffa Hai-Alarm ausgelöst worden. Bereits in den vergangenen Wochen gab es vermehrt Meldungen über gesichtete Haie. Auch diesmal erhielt die örtliche Polizei einen Hinweis aus dem Großraum Playa de las Americas. Wie beim vorherigen Hai-Alarm konnte die Sichtung nicht offiziell bestätigt werden. Unwahrscheinlich ist sie jedoch nicht: Vor den Kanaren leben diverse Haiarten.

Ads

Schnelle Entwarnung

Auf dem gemeldeten Abschnitt liegen mehrere stark frequentierte Strände. Die Behörden warnten die Strandbesucher daher prophylaktisch und baten darum, das Baden und Surfen zwischenzeitlich zu unterlassen. Eine eingerichtete Patrouille konnte das Tier jedoch auch diesmal nicht ausfindig machen und gab schließlich Entwarnung.

>>> Hier get es zur Übersicht der beliebtesten Strände auf Teneriffa <<<

In diesem Jahr waren bereits mehrfach Hai-Sichtungen gemeldet worden. Demnach seien die Raubfische an verschiedenen Stellen im Süden unterwegs gewesen. Konkret soll es sich neben dem genannten Abschnitt auch um die Südost- sowie die Südwestspitze Teneriffas gehandelt haben.

Viele Haie vor den Kanarischen Inseln

Aufgrund der besonderen Lage mitten im atlantischen Ozean und den geographischen Gegebenheiten mit ihren Untiefen vor den Inseln sind die Kanaren ein beliebter Lebensraum für verschiedene Hai-Arten. Während einige davon die Inseln lediglich im Rahmen ihrer Wanderungen passieren, leben andere Hai-Arten fest vor den manarischen Inseln.

Zu den häufig gesichteten Arten gehören der Blauhai, der Hammerhai, der Makohai, der Sandbankhai, der Hundshai, der Schingerhai, der Sandtigerhai, der Portugiesenhai, der Glatthai, der Fuchshai, der Dornhai, der Riesenhai, der Engelshai, der Bronzehai und der Riffhai.

Fischer von Hai gebissen

Beim Tauchen und Schnorcheln können besonders häufig Engelshaie und Riffhaie können beobachtet werden. Der martialisch klingende Riesenhai ist als Planktonfresser für Menschen übrigens ungefährlich.

Akuter Grund zur Sorge besteht aber auch sonst nicht, da die Haie die Küstenregionen in der Regel meiden. Aufeinandertreffen von Hai und Mensch an den Stränden der Kanaren wurden bisher nur äußerst selten verzeichnet.

Auch auf offener See sind Übergriffe auf Menschen selten. Dennoch gab es zuletzt im November einen Zwischenfall: Ein Fischer aus dem Senegal wurde vor La Gomera von einem Hai gebissen. Der 31-Jährige wurde rund zehn Seemeilen östlich der Insel von Rettungskräften verletzt geborgen.

>>> Weitere Informationen zu Hai-Vorkommen vor Teneriffa finden Sie hier. <<<

Ads
Weiterlesen unter:
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Hai-Alarm auf Teneriffa


Veröffentlicht in: Teneriffa, Aktuelle Nachrichten, Kanaren, Playa de las Americas, Teneriffa Süd

Wir verwenden Cookies, um die Seite optimal für Sie abzustimmen. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden. mehr
ausblenden