Teneriffa: Verwirrte will Kirche anzünden


Lesedauer: 1 Min.

Mit einer Flasche Benzin hat eine geistig verwirrte Frau in Santa Cruz auf Teneriffa eine Kirche anzuzünden versucht. Die 69-Jährige hatte sich am Freitag während der 19.30-Uhr-Messe an der Außenmauer des Gotteshauses zu schaffen gemacht. Anwohner beobachteten das Geschehen und alarmierten die Polizei.

Wie die Polizei mitteilte, habe die Frau die Flucht ergriffen, als sie die Beamten sah. Die Polizisten konnten die 69-Jährige jedoch schnell stoppen und in ein nahe gelegenes Krankenhaus einliefern. Die Frau schweigt seither zu ihrer Tat.

Nach Angaben der Ermittler, habe sie die Iglesia María Auxiliadora (Maria, Hilfe der Christen) mutmaßlich anzuzünden versucht. Demnach hatte sie das Benzin bereits gegen die Fassade der Kirche geschüttet. Bevor sie jedoch ihr mitgeführtes Feuerzeug verwenden konnte, trafen die Beamten ein.

Die Feuerwehr entfernte das Benzin und gab die Calle del General Serrano in Teneriffas Hauptstadt nach rund zwei Stunden wieder frei.


Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Teneriffa: Verwirrte will Kirche anzünden

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Santa Cruz, Teneriffa

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Die Kommentar-Funktion ist geschlossen.