Zwei Flächenbrände bei Cueva del Viento gelöscht


Lesedauer: 1 Min.

Zwei Flächenbrände sind am Freitag nahe der Lavahöhle Cueva del Viento bei Icod de los Vinos gelöscht worden. Die Feuerwehr war schnell nach dem Ausbruch der Flammen zu den Brandherden im Norden Teneriffas gerufen worden und konnte sie entsprechend schnell unter Kontrolle bringen.

Bei den Bränden waren einige Quadratmeter Pinienwald vernichtet worden. Das Areal wurde vor mehreren Jahren von der zur Stiftung, die die Lavahöhle verwaltet, aufgekauft. Hintergrund ist der Schutz der Höhle, wie der Verein mitteilte.

In dem Naturschutzgebiet hatten zuletzt vor mehreren Jahren Waldbrände viele Quadratkilometer Pinienwald vernichtet. Die Bäume auf der Kanareninsel verfügen jedoch über eine sehr dicke Borke und können sich daher von den Verbrennungen erholen. Daher werden auch die jüngsten Flächenbrände als weniger schlimm eingestuft. Dennoch untersucht die Polizei die Hintergründe und sucht nach Zeugen.


Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Zwei Flächenbrände bei Cueva del Viento gelöscht

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Icod de los Vinos, Teneriffa

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Die Kommentar-Funktion ist geschlossen.