Gran Canaria: Diebe schlafen bei Einbruch ein – Festnahme


Einen entscheidenden Teil ihres Raubzuges haben zwei irische Staatsbürger im besten Wortsinn verschlafen: Nach einem Einbruch waren die zwei 26 Jahre alten Männer in einer Wohnung in Playa del Inglés auf Gran Canaria einfach eingeschlafen. Die Polizei konnte die Eindringlinge problemlos festnehmen.

Ads

Es ist das Schreck-Szenario schlechthin: Als zwei Frauen am Abend nach Hause kommen, finden sie ihre Wohnungstür aufgebrochen vor. Die beiden Frauen betreten ihre Wohnung in der Gemeinde San Bartolomé de Tirajana auf Gran Canaria vorsichtig. Was sie vorfinden, erschreckt sie zunächst einmal gewaltig: Sie sehen, dass ein fremder Mann leblos in ihrem Sessel sitzt und ein zweiter in ihrem Bett liegt. Nach genauerem Hinsehen entpuppen sich die beiden Eindringlinge jedoch als quicklebendig. Sie sind schlicht eingeschlafen.

Polizei weckt Einbrecher auf

Verunsichert rufen die beiden Frauen die Polizei der Kanaren-Insel. Als die Beamten eintreffen, wecken sie die Männer. Völlig überrascht geben diese schließlich an, sich einfach nur in der Wohnung vertan zu haben und dann eingeschlafen zu sein.

Während der Unterredung mit den Beamten, stellen die beiden Frauen jedoch fest, dass 280 Euro Bargeld und eine Sonnenbrille im Wert von weiteren 40 Euro fehlen. Sie geben den Polizisten ein Zeichen und diese durchsuchen die beiden Männer. Dabei finden sie schließlich das gesamte Diebesgut. Am Ende klicken die Handschellen.

Ads

Die beiden Iren werden schlussendlich festgenommen und in Untersuchungshaft gebracht. Dort warten sie zur Stunde auf die nächsten behördlichen Schritte. Da sich dies einige Tage hinziehen kann, sollten die beiden glücklosen Einbrecher aber wenigstens ausreichend Zeit finden, sich einmal richtig auszuschlafen.

Mehr aktuelle Nachrichten von den Kanarischen Inseln finden Sie jetzt hier.

Ads
zur Startseite >
Beitrag teilen: