287 Migranten erreichen die Kanarischen Inseln


Innerhalb von weniger als 24 Stunden sind 287 Migranten auf den Kanarischen Inseln angekommen. Die Flüchtenden wurden aus fünf Booten gerettet. Einige mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Lesedauer: 1 Min.

66 Migranten sind am Mittwochnachmittag aus einem Boot in der Nähe von Gran Canaria gerettet worden. Ein Schiff der Seenotrettung spürte die Flüchtenden auf und nahm sie an Bord. Im Anschluss wurden sie zu den Docks von Arguineguín gebracht.

Zwei der Hilfesuchenden mussten wegen leichter Verletzungen behandelt werden. Der Kanarische Rettungsdienst übernahm die Versorgung.

Am Nachmittag erreichten dann 221 weitere Migranten auf vier Booten den Archipel. Sie wurden an verschiedenen Stellen lokalisiert. Daraufhin begannen mehrere Rettungsmanöver.

Kanaren: Seenotrettung spürt fünf Boote mit Migranten auf

108 Menschen, 39 aus Nordwestafrika und 69 Personen aus dem Sahara-Raum, wurden aus zwei Booten gerettet und nach Arguineguín gebracht. Sechs Personen mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Dort wurden sie über Nacht behandelt.

Weitere 113 Personen aus dem Sahara-Raum wurden aus zwei Schlauchbooten befreit. Sie wurden zum Dock von Puerto del Rosario auf Fuerteventura gebracht. Auch dort übernahm der Rettungsdienst. Eine Person musste ebenfalls ins Krankenhaus gebracht und dort behandelt werden.

Sehen Sie jetzt:
Migration auf die Kanaren: Regionale Politik wirft Spanien „Desinteresse“ vor
Migration auf die Kanaren: Regionale Politik wirft Spanien 'desinteresse' vor

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

287 Migranten erreichen die Kanarischen Inseln

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren

Beitrag teilen:
Über den Autor

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.