Corona-Warnstufen: Teneriffas Ampel bleibt rot – was auf den Kanaren gilt


Die Corona-Inzidenz der Kanaren war zunächst leicht gesunken, dann wieder gestiegen. Die Inseln bleiben in ihren jeweiligen Warnstufen. Die Einzelheiten zur Corona-Ampel.

Lesedauer: 2 Min.

Rund zwölf Punkte haben die Kanarischen Inseln gut gemacht. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert sank von mehr als 71 Ende März auf nun unter 60. Dennoch bleibt die Lage angespannt: Der Wert stieg plötzlich wieder. Gran Canaria stagniert zudem bei knapp 75 auf hohem Niveau und Teneriffa liegt wieder über dem kanarischen Durchschnitt. Immerhin Fuerteventura verzeichnete einen satten Rückgang.

Die Regierung der Kanarischen Inseln nahm die Besserung Fuerteventuras zur Kenntnis. An der Einstufung in Alarmstufe drei ändert dies dennoch vorerst nichts. Die Entscheidung, alle Inseln in ihren jeweiligen Warnstufen zu belassen, hatte Regierungssprecher Julio Pérez bereits am Donnerstag bekanntgegeben. Auf diese Weise sollen die Zahlen weiter verbessert werden.

Rund um Ostern hatte die kanarische Regierung Sonderregeln verhängt. Diese werden ab dem 10. April wieder aufgehoben. Die dann neu gefundenen Regelungen sollen für mindesten eine Woche gelten, möglicherweise auch länger. Am 15. April wolle man die Lage im Rahmen eines Regierungstreffens neu bewerten, sagte Pérez.

Die aktuelle Einstufung sieht vor, dass Teneriffa, Gran Canaria und Fuerteventura in Corona-Warnstufe drei verbleiben („rote Ampel“). Lanzarote folgt mit dem zugerechneten La Graciosa in Stufe zwei („gelbe Ampel“) . La Palma, La Gomera und El Hierro verbleiben in der ersten Warnstufe („grüne Ampel“). Warnstufe vier bleibt weiter frei.

Welche Regeln genau gelten, haben wir in unserer stets aktuellen Übersicht für Sie zusammengestellt. Nachfolgend finden Sie alle Infos für „Ihre“ Insel:

Lesen Sie jetzt:

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Corona-Warnstufen: Teneriffas Ampel bleibt rot – was auf den Kanaren gilt

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa

Beitrag teilen:
Über den Autor

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.