Polizei auf Gran Canaria findet Drogen im Wert von 7,6 Millionen Euro


Den Behörden auf den Kanarischen Inseln ist ein herber Schlag gegen das organisierte Verbrechen gelungen. Die Polizei von Gran Canaria beschlagnahmte 215 Kilogramm Kokain.

Lesedauer: 2 Min.

Ein unscheinbar wirkender Container aus Brasilien hat auf Gran Canaria für einen sensationellen Fund gesorgt. Die Polizei entdeckte in der Fracht 215 Kilo Kokain. Die Guardia Civil beschlagnahmte die Drogen in Abstimmung mit dem Zoll in Las Palmas.

Der Container beinhaltete 500 Säcke mit Kristallzucker aus Brasilien. Darin befanden sich zehn Pakete. Als die Polizisten die Pakete entdeckten, wurden diese zunächst einem Test unterzogen. Die Probe ergab, dass es sich um Kokain handelte. Wie die Behörden mitteilten, brachte der Inhalt der Päckchen 215 Kilogram Kokain auf die Waage.

Der Drogenfund gelang aufgrund der Überwachung der ankommenden Container. Die Guardia Civil untersuchte die Container gemeinsam mit Mitarbeitenden der Steuerbehörde. Während der Vorbereitung fiel den Fahndern der Container auf.

Polizei findet 215 Kilo Kokain im Hafen von Las Palmas de Gran Canaria

Grund für das Genaue Hinsehen seien Unregelmäßigkeiten in der Deklaration gewesen. So hätten die Papiere des entsendenden Hafens von Santos in Brasilien nicht zu den Informationen gepasst, die den Behörden auf den Kanaren vorlagen.

Daraufhin unterzogen die Beamten den Container einer gründlichen Überprüfung. Bei mehreren Zuckerbehältern habe es dabei Unregelmäßigkeiten gegeben. So sei beispielsweise die From mitunter abweichend gewesen. Das hatte dann den finalen Verdacht der Ermittler ausgelöst und so wurde die Fracht geöffnet.

Gran Canaria: Kokain hätte 7,6 Millionen Euro eingebracht

Zur Untersuchung wurden daraufhin Proben in die Büros der lokal ansässigen Guardia Civil transportiert. Die kontrollieren Proben aus zehn Säcken schlugen daraufhin positiv auf Kokain an.

Die weiteren Ermittlungen wurden von der Steuerfahndungsstelle durchgeführt. Die Ergebnisse übergaben die Fahnder schließlich dem Untersuchungsrichter von Las Palmas de Gran Canaria.

Die Generaldirektion der Guardia Civil teilte mit, dass es sich bei dem Fund um einen schweren Schlag für das internationale organisierte Verbrechen handle. Man gehe davon aus, dass der Straßenverkaufswert eine Summe von rund 7,6 Millionen Euro eingebracht hätte, hieß es.

Lesen Sie jetzt:
Polizei auf Teneriffa findet 22 Kilo Drogen-Süßigkeiten
Polizei auf Teneriffa findet 22 Kilo Drogen-Süßigkeiten

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier bei uns.
Mehr zum Thema:

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Polizei auf Gran Canaria findet Drogen im Wert von 7,6 Millionen Euro

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Gran Canaria

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser sw klein

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Ihre Meinung

Kommentare zu:

Polizei auf Gran Canaria findet Drogen im Wert von 7,6 Millionen Euro

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.