20 akute Fälle des Corona-Virus auf den Kanarischen Inseln bestätigt


Lesedauer: 2 Min.

Die Kanarischen Inseln verzeichnen derzeit 20 akute Fälle des neuartigen Corona-Virus. Fünf Patienten sind zudem inzwischen genesen. Die verbleibenden Infizierten verteilen sich derzeit über drei Inseln. Wo sich die Patienten befinden und wie es ihnen geht, erfahren Sie nachfolgend.

Auf Gran Canaria sind vier Fälle des neuartigen Corona-Virus bestätigt worden. Damit stieg die Zahl der aktuell Infizierten auf 20. Eine Gruppe Frauen aus Italien hatte das Virus aller Wahrscheinlichkeit nach aus der Heimat mit in den Urlaub gebracht. Dort brach es dann aus.

Nachdem das Virus bei einer Infizierten ausgebrochen war, ordnete das Gesundheitsministerium der Kanarischen Inseln häusliche Isolation für die Frau an. Die drei Freundinnen hatten wenig später versucht, die Insel zu verlassen. Sie konnten erst kurz vor Abflug von der Guardia Civil gestoppt werden. Die Behörden ordneten daraufhin auch für den Rest der Gruppe Isolation in Arinaga im Südwesten der Insel an.

Update:
Die Zahl der Infizierten ist auf 63 gestiegen. Alle Infos dazu finden Sie jetzt hier.

Als sich der Zustand der ersten Infizierten verschlechterte, wurde die gesamte Gruppe ins Krankenhaus umquartiert. Dort halten sie sich zur Stunde weiterhin auf.

Zusätzlich zu dieser Gruppe sind zwei Personen niederländischer Herkunft auf Gran Canaria an Covid-19 erkrankt. Diese wurden nach offiziellen Angaben „in einem touristischen Betrieb isoliert“.

Zwölf Fälle des Corona-Virus auf Teneriffa

Auf Teneriffa gibt es unterdessen zwölf akute Fälle. Zuletzt war am Dienstag ein weiterer hinzugekommen. Außerdem werden weiterhin vier Personen der italienischen Reisegruppe behandelt, die die Hotel-Quarantäne in Adeje im Süden Teneriffas ausgelöst hatte.

Hinter den Kulissen:
Corona-Virus auf Teneriffa: „Wir sind kein einziges Mal getestet worden“
Corona-Virus auf Teneriffa: Wir sind nie getestet worden

Zusätzlich zu dieser Gruppe befindet sich eine weitere Person im Krankenhaus. Dabei handelt es sich um einen Lehrer aus La Orotava im Norden der Insel. Die weiteren Corona-Patienten auf Teneriffa halten sich derweil in häuslicher Isolation auf.

Auf Fuerteventura gibt es zudem einen bestätigten Fall des Corona-Virus. Die Person befindet sich ebenfalls in häuslicher Isolation, wie die Behörden mitteilten.

Corona-Patientin auf Gran Canaria in ernstem Zustand

Von den neun Personen, die sich derzeit in Krankenhäusern befinden, gilt nur ein Fall als ernst. Die erste Infizierte der italienischen Reisegruppe musste am Dienstag intubiert werden. Eine mit der Corona-Erkrankung einhergehende Lungenentzündung setze der Frau stark zu, hieß es. Den anderen Patienten gehe es den Umständen entsprechend gut. Zudem seien bereits fünf Fälle komplett genesen. Das teilte das kanarische Gesundheitsministerium mit.

Hotel-Quarantäne auf Teneriffa ist beendet

Unterdessen ist die Hotel-Quarantäne in Costa Adeje beendet worden. Zu Beginn waren 723 Personen in dem Hotel auf Teneriffa festgehalten worden. Zwischenzeitlich hatten mehrere Personen das Hotel verlassen dürfen. Seit Dienstag in den frühen Morgenstunden dürfen sich nun wieder alle Personen frei auf der Insel bewegen. Die meisten Betroffenen haben Teneriffa bereits verlassen.

Sehen Sie jetzt:
>>> Alle Informationen rund um das Corona-Virus auf den Kanaren <<<

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

20 akute Fälle des Corona-Virus auf den Kanarischen Inseln bestätigt

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Mehr Infos zum Autor gibt es hier.