33 Corona-Ausbrüche sorgen für 414 Infektionen auf den Kanaren


Das Gesundheitsministerium der Kanarischen Inseln hat 33 aktive Corona-Ausbrüche ausgemacht. Die meisten wurden auf Gran Canaria gemeldet. Zudem betroffen sind Teneriffa und Lanzarote.

Lesedauer: 1 Min.

23 aktive Corona-Ausbrüche gibt es derzeit auf Gran Canaria. Das berichtet das Gesundheitsministerium der Kanarischen Inseln. Zwei Ausbrüche und dadurch 15 infizierte Personen gehen auf ankommende Migranten-Boote zurück.

Zwei weitere Ausbrüche stehen mit Partys in las Palmas und Tejeda auf Gran Canaria in Verbindung. In der Folge beider Feiern waren 134 direkt infizierte Personen ermittelt worden. Zudem gab es 119 Sekundärkontakte, die derzeit überwacht werden.

In Tías auf Lanzarote hatten sich 14 Personen bei einer Fiesta infiziert. Infolge dieser direkten Infektionen waren auch 69 Sekundärkontakte ermittelt worden. Ähnlich war es in La Laguna auf Teneriffa. Dort hatten 25 Infektionen bei einer Party 131 zu überwachende Sekundärkontakte ausgelöst.

Weitere 15 Ausbrüche werden verschiedenen weiteren sozialen Kontakten in der Freizeit zugeschrieben. Zwei Ausbrüche sind zudem in Gesundheitszentren verzeichnet worden – einer auf Teneriffa mit insgesamt 43 direkt und indirekt betroffenen Personen und einer auf Gran Canaria mit 13 Personen, von denen drei zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden mussten.

Insgesamt sind durch die 33 Ausbrüche 414 Personen positiv getestet worden. 653 Personen stehen in der Folge derzeit unter Beobachtung.

Lesen Sie jetzt:


Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

33 Corona-Ausbrüche sorgen für 414 Infektionen auf den Kanaren

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.