Kanaren: Jugendliche feiern trotz Corona – und werden Haupt-Überträger


Erneut sind auf den Kanarischen Inseln 85 positive Corona-Tests gezählt worden. Die Gesamtzahl liegt damit inzwischen bei mehr als 500. Hauptsächlich betroffen sind inzwischen nahezu ausschließlich junge Menschen. Bilder einer Party sowie weitere Vorfälle vom Wochenende haben auch den Gesundheitsminister auf den Plan gerufen.

Lesedauer: 3 Min.

Blas Trujillo spricht von der Möglichkeit neuer Beschränkungen. Einige Verhaltensweisen würden „die Gesundheit der am stärksten gefährdeten Menschen riskieren“, sagte der Gesundheitsminister der Kanarischen Inseln. Damit würden sie möglicherweise erneute drastische Schritte provozieren.

Trujillo reagierte mit seiner Aussage auf die immer schneller steigende Kurve positiver Covid-19-Tests. Zuletzt waren die Kanaren innerhalb von zwei Tagen von mehr als 200 auf mehr als 400 positive Testergebnisse geklettert. 24 weitere Stunden später sind es sogar mehr als 500.

Gran Canaria: Positive Corona-Tests fast nur bei jungen Erwachsenen

Besorgniserregend ist für den Gesundheitsminister dabei die sehr klare Verteilung: Auf Teneriffa sind rund 85 Prozent der neuen positiven Corona-Testergebnisse auf die Gruppe von Jugendlichen und jungen Erwachsenen verteilt. Auf Gran Canaria, das derzeit die stärksten Wachstumsraten verzeichnet, ist das Bild es sogar noch deutlicher: Dort gehören mit 95 Prozent nahezu alle Betroffenen zur jüngeren Bevölkerungsschicht.

Für die Verantwortlichen sind daher Bilder wie die jüngst in sozialen Medien verbreiteten kaum verständlich. Zu sehen sind darauf Jugendliche, die am vergangenen Wochenende in Playa de las Americas zu lauter Musik tanzen, trinken und feiern. Abstände werden nicht eingehalten, Masken sind nicht zu sehen. Schließlich griff die Polizei ein, um die Versammlung zu beenden.

Auch auf La Palma waren Beamte am Wochenende damit beschäftigt, eine private Feier aufzulösen, bei der 28 junge Menschen im Alter zwischen 20 und 23 Jahren in einem Haus in der Hauptstadt feierten. In La Orotava auf Teneriffa hatten sich für Samstag mehrere Menschen in sozialen Netzwerken zu einem „Treffen zur Verbreitung von Covid“ verabredet. Und nur eine Woche zuvor beendete die Polizei eine Party mit 78 Teilnehmern auf einer Finca in Güímar auf Teneriffa. Die Liste ähnlicher Verstöße ist lang. In allen Fällen wurden Abstände missachtet und Gesichtsmasken fehlten größtenteils.

Corona auf den Kanaren: Gesundheitsminister droht mit Sanktionen

Laut dem regionalen Gesundheitsminister sollen Gespräche über „Kontrollmaßnahmen und Sanktionen für mögliche Verstöße, insbesondere im Zusammenhang mit illegalen Freizeitaktivitäten“, intensiviert werden. Trujillo sagte, dass „die Mehrheit der jungen Menschen nicht unter den Folgen der Krankheit leidet“, sie jedoch „Überträger für schutzbedürftige Gruppen sind“. Genau das müsse unbedingt verhindert werden.


Das Hauptprofil beschreibt die meisten, derzeit positiv auf SARS-CoV-2 getesteten Personen als unter 30 Jahre alt. Trujillo sagt über sie, dass „diese jungen Menschen die wirtschaftliche Zukunft des gesamten Archipels gefährden“ und eine Teil-Verantwortung tragen würden, „wenn Unternehmen geschlossen werden und die Arbeitslosigkeit weiter in die Höhe schnellt“.

Allein in den vergangenen 24 Stunden waren 85 neue Fälle festgestellt worden. 59 davon wurden auf Gran Canaria gemeldet, 20 auf Teneriffa, vier auf Lanzarote und zwei auf Fuerteventura. Die Gesamt-Zahl der akut positiv auf Covid-19 getesteten Personen liegt derzeit bei 503. Insgesamt waren bei knapp 200.000 durchgeführten Tests bisher 3044 positiv auf Corona getestete Personen auf den Kanaren gemeldet worden.

Lesen Sie jetzt:


Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Kanaren: Jugendliche feiern trotz Corona – und werden Haupt-Überträger

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.