Alarmstufe Gelb: Wetterwarnung für alle Kanaren-Inseln


Das spanische Wetteramt „Aemet“ hat eine Wetterwarnung für die Kanarischen Inseln ausgegeben. Demnach wird es ab Mittwoch auf dem gesamten Archipel ungemütlich. Die Warnung der Alarmstufe „Gelb“ gilt für alle Regionen gleichermaßen.

Ads

Wie das spanische Wetteramt mitteilte, sollen Windgeschwindigkeiten mit bis zu 70 Kilometern pro Stunde erreicht werden. Dadurch sei auch der Atlantik stark aufgewühlt. In Küstennähe gilt daher zugleich eine Wellen-Warnung. Anwohner und Touristen werden gebeten, sich am Mittwoch in Küstennähe äußerst vorsichtig zu verhalten.

Immer wieder kommt es besonders im Frühjahr und Herbst zu solchen Wetterphänomenen. Durch die Lage der Kanarischen Inseln mitten im Atlantik kann es zu teils extremen Wettersituationen kommen. Besonders die Herbst-Unwetter gelten als bisweilen dramatisch. Regenfälle mit mehr als 100 Litern Wasser pro Quadratmeter binnen weniger Stunden sind dann möglich.

Zudem sorgen Stürme teilweise für Flugausfälle. Ferner werden die Wellen auf bis zu sechs Meter Höhe gepeitscht. Aufenthalte an Küsten können so lebensgefährlich werden, weshalb die Regierung der Kanarischen Inseln dringend um Beachtung von Absperrungen bittet.

Ads

Genauere Vorhersagen für solche Unwetter sind oft nur schwer möglich. Bei einem Unwetter Anfang der 2000er-Jahre wurde die Radarstation auf Teneriffa zerstört. Als 2015 ein Unwetter auf Teneriffa sogar Todesopfer forderte, wurde beschlossen, diese Wetterstation wieder aufzubauen, um für den gesamten kanarischen Archipel bessere Vorhersagen treffen zu können. Bisher ist es jedoch bei der reinen Planung geblieben.

Nachfolgend gelangen Sie zur aktuellen Wettervorhersage für Teneriffa, Gran CanariaFuerteventura, Lanzarote, La Palma, La Gomera und El Hierro.

Warum Sie eine Wellenwarnung ernst nehmen sollten, sehen Sie in diesem Beitrag.

Ads
>> zur Startseite
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren: