Mehr tödliche Badeunfälle auf den Kanaren


Die Kanarischen Inseln verzeichnen mehr tödliche Badeunfälle. Allerdings stiegen im Vergleichszeitraum auch die Besucherzahlen. Dennoch gibt es bereits 41 Todesopfer zu beklagen. Insbesondere bei den verunglückten Minderjährigen sind die Hintergründe tragisch.

Lesedauer: 2 Min.

Die Zahl der tödlichen Badeunfälle auf den Kanarischen Inseln steigt. Waren es in den ersten vier Monaten des Jahres noch 20 Todesfälle, liegt die Zahl inzwischen bei 41. Und die gefährliche Jahreszeit kommt erst noch.

Häufig ist es der Winter, in dem mehr Todesfälle verzeichnet werden. Stärkere Strömungen und mehr Wind sorgen oft für mehr Einsätze auf den Inseln. Entsprechend ist damit zu rechnen, dass die Zahl der tödlichen Badeunfälle auf den Kanarischen Inseln weiter steigt.

Bis Ende August stieg die Zahl der Verstorbenen durch Badeunfälle vor den Küsten oder in den Schwimmbecken der Kanarischen Inseln um 28 Prozent. Allerdings waren im Vorjahr auch deutlich weniger Menschen auf die Kanarischen Inseln gereist. 32 tödliche Badeunfälle im Vergleichszeitraum bedeuten daher rein verhältnismäßig sogar den höheren Wert.

Kanaren: Minderjährige ertrinken meist während Eltern unachtsam sind

In diesem Jahr waren allein in den Sommermonaten Juli und August zwölf Menschen im Meer ums Leben gekommen. Auf das gesamte bisherige Jahr gesehen waren rund 85 Prozent der Verunglückten bei ungünstigen Wasser- oder Wetterverhältnissen ins Meer gegangen.

Bei den Verunglückten Minderjährigen waren zudem fast alle tödlichen Unfälle auf mangelnde Aufmerksamkeit der Erziehungsberechtigten zurückzuführen. Entsprechend tragisch sind insbesondere diese Fälle.

2021 kamen Zahlen des kanarischen Tourismusverbands zufolge 6,7 Millionen Menschen auf die Inseln. In diesem Jahr rechnet die kanarische Tourismusministerin Yaiza Castilla wieder mit 14 Millionen Urlaubern. Das bedeutet mehr als eine Verdopplung der Urlauber, weshalb der Anstieg bei den tödlichen Badeunfällen trotz aller Tragik rein statistisch betrachtet keine Überraschung darstellt.

Sehen Sie jetzt:
Fotos: Darum sollten Sie eine Wellenwarnung sehr ernst nehmen
Paar ignoriert Wellenwarnung und gerät in Lebensgefahr

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier bei uns.
Mehr zum Thema:

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Mehr tödliche Badeunfälle auf den Kanaren

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor
Teneriffa News Logo 512x512

Juan Martín ist redaktioneller Mitarbeiter von Teneriffa News. Er ist auf den Kanaren zuhause und schreibt bereits seit vielen Jahren unter anderem über die Inseln.

Ihre Meinung

Kommentare zu:

Mehr tödliche Badeunfälle auf den Kanaren

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.