Rentner erschießt Einbrecher auf Teneriffa


Lesedauer: 1 Min.

Ein 80 Jahre alter Mann hat auf seinem Bauernhof auf Teneriffa einen Einbrecher erschossen. Das teilte die Guardia Civil mit. Demnach seien zwei vermummte Männer in das Haus des Rentners in Arafo bei Güimar eingedrungen und hätten den Mann zunächst überwältigt.

Wie der Rentner aussagte, sei es ihm gelungen, sich loszureißen. Er habe dann seine Waffe genommen und geschossen. Dabei habe er einen der beiden Einbrecher tödlich getroffen.

Wie die Beamten mitteilten, habe man bislang weder den Toten noch den flüchtigen Komplizen identifizieren können. Der Rentner war zwischenzeitlich festgenommen worden. Auch die Ehefrau des Rentners wurde auf der Polizeiwache befragt.

Ob die Aussagen übereinstimmen und dem vermutlichen Hergang der Tat entsprechen, soll nun die Obduktion des Toten zeigen. Auch ob es sich um Notwehr handelt muss nun von den Ermittlern geklärt werden.

Die Ermittlungen zu dem Einbruch mit Todesfolge dauern an.


Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Rentner erschießt Einbrecher auf Teneriffa

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Arafo, Güimar, Teneriffa

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Die Kommentar-Funktion ist geschlossen.