Gran Canaria: Toter bei Explosion in Tauchzentrum


Aus bisher ungeklärter Ursache hat sich am Mittwoch im Tauchzentrum von Arinaga auf Gran Canaria ein schwerer Unfall ereignet. Nach bisherigem Ermittlungsstand war eine Druckluftflasche geplatzt. Durch die Wucht der Detonation stürzte eine Zwischendecke ein. Ein 44-Jähriger wurde dabei von Schutt begraben. Der Mann verstarb wenig später.

Ads

Wie die Behörden mitteilten, habe die Detonation nach bisherigem Ermittlungsstand das Gebäude massiv beschädigt. Herunterfallende Trümmerteile begruben den Mann unter sich. Die Einsatzkräfte befreiten das Opfer schließlich und leisteten erste Hilfe. Nach der Stabilisierung wurde der 44-Jährige in die Uniklinik eingeliefert. Dort erlag er am Abend seinen schweren Verletzungen.

Gesicherte Informationen darüber, was die Druckwelle ausgelöst hatte, gibt es derzeit noch nicht. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Ads
>> zur Startseite
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Durch das Klicken auf "Kommentar absenden" werden alle oben hinterlegten Angaben an unser System übermittelt. Nach Freigabe werden der angegebene Name sowie der Kommentar-Text unterhalb des Beitrags angezeigt. Ihre E-Mail-Adresse erscheint nicht öffentlich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.