Schiffbrüchige Fischer von Fähre gerettet


Lesedauer: 1 Min.

Zwei Fischer haben in der Nacht zu Montag Schiffbruch erlitten. Die beiden jungen Männer waren abends auf den Atlantik hinaus gefahren, um ihrem Beruf nachzugehen. Dort kenterte das Boot. Für die beiden Fischer begann ein Wettlauf mit der Zeit.

Die zwei Schiffbrüchigen konnten noch den Notruf verständigen, bevor sie sich in ein aufblasbares Beiboot retteten. Die Seerettung entsandte einen Hubschrauber und ein Seenot-Rettungsboot.

Rund vier Seemeilen von dem gemeldeten Standort entfernt entdeckte schließlich der Kapitän der Fähre „Volcán de Timanfaya“ die beiden Fischer und ließ sie an Bord holen.

Die beiden Männer wurden noch auf der Fähre, die zwischen Gran Canaria und Fuerventura pendelt, ärztlich versorgt und konnten schließlich gesund von Bord gehen.


Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Schiffbrüchige Fischer von Fähre gerettet

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren

Beitrag teilen:
Über den Autor

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.