Verschleppter Canario in Venezuela befreit


Lesedauer: 1 Min.

Die Entführung eines in Venezuela lebenden Canarios ist nach 15 Tagen von einer Spezialeinheit beendet worden. Das spanische Sondereinsatzkommando hatte die Entführer in Zusammenarbeit mit der venezolanischen Sicherheitspolizei aufgespürt.

Fünf Millionen Bolivar Lösegeld

Der 82 Jahre alte Mann betreibt einen Landwirtschaftsbetrieb in der Provinz Aragua. Dort sei der Canario von der Bande entführt worden. Wie die Behörden berichteten, sei der Mann dann mindestens zwölf Tage gefesselt in einem Versteck untergebracht worden. Während dieser Zeit hatten die Entführer fünf Millionen Bolivar (etwa 576.000 Euro) Lösegeld von der Familie gefordert.

Die Spezialeinheiten hatten sich unterdessen auf den Einsatz vorbereitet und den Mann schließlich unversehrt befreit. Bei der Aktion konnten zudem ein Maschinengewehr und zwei Pistolen sichergestellt werden.

Die Bande gilt als international tätig und sehr gefährlich. Es sollen sich weiterhin sechs Personen in der Gewalt der Gruppe befinden.


Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Verschleppter Canario in Venezuela befreit

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Kanaren

Beitrag teilen:
Über den Autor

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.