Login für Mitglieder   |   jetzt Mitglied werden

Waldbrand auf Teneriffa: Wie groß ist der Schaden wirklich?


Noch immer lodert der Waldbrand auf Teneriffa. Forderungen nach einem Wiederaufbau-Plan werden laut. Doch wie groß ist der Schaden wirklich?

Von Juan Martín Lesedauer: 3 Minuten

Der Corona Forestal ist von den Waldbränden auf Teneriffa schwer getroffen worden. Eines der wichtigsten Naturschutzgebiete Teneriffas erstreckt sich über 46.613 Hektar. Zum Wiederaufbau muss ein Plan her. Teneriffas Präsidentin fordert mehr Maßnahmen. Doch dafür muss auch geklärt werden, wie groß der entstandene Schaden tatsächlich ist.

Rosa Dávila erwartet von ihren Ministerinnen und Ministern einen Sonderbeschäftigungsplan, wie das wichtige Naturschutzgebiet wieder aufgebaut werden kann. Denn nur durch harte Arbeit könne der ersten Schätzungen zufolge mehr als 80 Millionen Euro teure Schaden überwunden werden.

Am Dienstag hatten die Minister entscheiden, das vom Brand betroffene Gebiet zum “Katastrophengebiet” zu erklären, “was ermöglichen wird, Hilfe zur Bewältigung des Schadens zu erhalten”, sagte Dávila. Doch nun gehe es um mehr als das. Allerdings gehen die Schätzungen zum tatsächlichen Schaden weit auseinander.

Waldbrand auf Teneriffa noch immer aktiv

Politisch sind die genauen Zahlen vorerst weniger relevant. “Angesichts einer solchen Situation müssen wir außergewöhnliche Maßnahmen ergreifen. Und genau das tun wir im Cabildo”, sagte Arbeitsminister Efraín Medina.

Das gleiche gilt für die Waldarbeiter, die noch immer gegen die Brände ankämpfen. Am Mittwoch waren erneut 110 Personen an den Löscharbeiten beteiligt. Hinzu kommen die Menschen für Koordination und Logistik.

Die Löscharbeiten rund um den Waldbrand auf Teneriffa konzentrieren sich vor allem auf neu aufflammenden Brandherde. Davon gebe es in dem rund 90 Kilometer großen Umkreis diverse, wie die Verantwortlichen in einer Erklärung mitteilten.

Reparatur der Waldbrand-Schäden auf Teneriffa hat bereits begonnen

Neben den akuten Löscharbeiten sind bereits 15 Personen mit Restaurierungsarbeiten und weitere 20 mit der Reparatur von Waldwegen beschäftigt. Hinzu kommen Brifor-Arbeitende, die im gesamten Gebiet für Überwachungs- und Löscharbeiten eingesetzt werden.

Der genaue Umfang des Schadens ist noch immer nicht final festgelegt worden. Experten-Schätzungen aus der Koordinierungsstelle sprechen von mindestens 14.700 Hektar. Das europäische Satelliten-System Copernicus kommt in einer Berechnung hingegen nur auf 12.273 Hektar. Andere Institute errechnen wieder abweichende Werte.

Waldbrand auf Teneriffa: Größe des verbannten Gebiets unklar

So spricht Grafcan, ein öffentliches Unternehmen der Autonomen Gemeinschaft der Kanarischen Inseln, von 13.977 Hektar verbrannter Fläche und einem Umfang von 103 Kilometern. Dort wird auch von 13 statt zwölf betroffenen Gemeinden gesprochen. Gemeint sind La Orotava, Arafo, Los Realejos, Güímar, Candelaria, Santa Úrsula, La Victoria, La Matanza, Tacoronte, El Rosario, El Sauzal, San Juan de la Rambla und Fasnia.

Die Abteilung für Umweltanalyse des Cabildo de Gran Canaria war ebenfalls an der mehr als zwei Wochen andauernden Operation, während der Waldbrand ist Stufe zwei kategorisiert wurde, beteiligt. Dort wird von 14.297 Hektar zerstörter Waldfläche gesprochen. Zudem heißt es dass knapp ein Drittel der vom Feuer betroffenen Fläche gerettet werden konnte, zudem sei ein Viertel nur geringfügig zerstört worden.

Ämter auf Teneriffa gegen zur Normalität über

Die spanischen Ämter kommen derweil auf knapp 16.000 Hektar zerstörter Fläche. Demnach betraf das Feuer 364 Höfe und 246 Bauten, die meisten davon landwirtschaftlicher Natur.

Dort geht es auch bereits mit großen Schritten in Richtung Alltag: In El Sauzal wurden vom Feuer betroffene landwirtschaftliche Betriebe bereits dazu aufgefordert, die Grundstücke zu reinigen und zu pflegen. Andernfalls werde die öffentliche Hand die Arbeiten übernehmen und Rechnungen dafür versenden.

Alle Informationen rund um den Waldbrand auf Teneriffa und seine Auswirkungen, finden Sie auf unserer Sonderseite hier. Dort gibt es auch aktuelle Bilder.


Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier bei uns.


Für Sie ausgewählt

Kanaren-Kleinanzeigen

Jetzt alle Anzeigen ansehen & kostenlos inserieren.

Nicht verpassen!

Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!
Über den Text

Waldbrand auf Teneriffa: Wie groß ist der Schaden wirklich?

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Arafo, Arico, Buenavista del Norte, Candelaria, El Rosario, El Sauzal, Garachico, Icod de los Vinos, La Guancha, La Matanza de Acentejo, La Orotava, La Victoria de Acentejo, Los Realejos, Los Silos, Puerto de la Cruz, San Juan de Rambla, Santa Ursula, Tacoronte, Teide, Teneriffa aktuell, Teneriffa Nord

Beitrag teilen:
Über den Autor

Waldbrand auf Teneriffa: Wie groß ist der Schaden wirklich?

wurde veröffentlicht von

Teneriffa News Logo 512x512

Juan Martín ist redaktioneller Mitarbeiter von Teneriffa News. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Ihre Meinung

Kommentare zu:

Waldbrand auf Teneriffa: Wie groß ist der Schaden wirklich?


  1. Ralf Meurer schrieb am

    Holla Juan,
    sind die Bäume nach dem Brand abgestorben oder kann sich der Wald selbst regenerieren und wie lange würde das dauern? Habt ihr hierzu Informationen.
    Schönen Gruß

    • Teneriffa News schrieb am

      Lieber Ralf,
      einige Bäume können das. Hier gibt es ausführliche Infos dazu. Anderen geht es nicht so gut. Sie werden lange benötigen. Dazu gibt es hier einen Absatz.
      Viele Grüße aus der Redaktion!

Die Kommentar-Funktion steht exklusiv unseren Abonnentinnen und Abonnenten zur Verfügung. Hier finden Sie unsere Angebote. Wenn Sie bereits einen Account haben, können Sie sich hier einloggen.