Hafen-Streiks legen Kanarische Inseln lahm


Lesedauer: 1 Min.

Besonders Konsumgüter können auf den Kanaren in den kommenden drei Wochen knapp werden. Grund für die drohenden Engpässe ist ein Streik des Hafenpersonals. Betroffen sind alle Häfen auf dem kanarischen Archipel – besonders die Abschnitte für Gütertransport.

Mit ihrem Ausstand wollen die Hafenarbeiter gegen den landesweiten Abbau vieler Jobs in ihrem Bereich protestieren. Den Angaben der Gewerkschaft zufolge, seien 100 Prozent der Arbeiter an den Streiks beteiligt.

Gestreikt wird demnach streng nach Plan: So soll beispielsweise am Freitag abwechselnd eine Stunde gearbeitet und eine Stunde gestreikt werden. Für den 19., 21., und 23. Juni wurden weitere Teilzeit-Streiks angekündigt, während die Arbeit am 14. Juni sogar in allen spanischen Häfen für 48 Stunden niedergelegt werden soll.

Die Bereiche für Lebensmittel-Versorgung sowie der Passagierverkehr sollen von den Streiks weitgehend verschont bleiben. Nach den drei Streik-Wochen wollen die Verantwortlichen eine Bilanz ziehen und über weitere Maßnahmen abstimmen.

Weitere aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.


Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Hafen-Streiks legen Kanarische Inseln lahm

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, Lanzarote, Teneriffa

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Mehr Infos zum Autor gibt es hier.