Login für Mitglieder   |   jetzt Mitglied werden

Kanaren bei Organspenden landesweit führend – auch daran liegt’s


In keiner anderen Region Spaniens gibt es so viele potenzielle Organspender wie auf den Kanaren. Auch die Spezialisierung der Kliniken auf Transplantationen ist top.

Von Johannes Bornewasser Lesedauer: 2 Minuten

Die Kanarischen Inseln sind Spaniens Organspender Nummer eins. Das zeigen die Daten zum abgelaufenen Jahr 2023. Darin wurden fast ein Drittel mehr Organspenden durchgeführt als 2022.

Reklame jetzt einfach hier ausblenden!

Das teilte das Gesundheitsministerium der Kanarischen Inseln mit. Demnach sind auf den Kanarischen Inseln pro Einwohner deutlich mehr Menschen als Organspender registriert als in allen anderen Regionen des Landes.

Zusätzlich zur hohen Quote kommt, dass die Kanarischen Inseln für Organspenden ausgelegt sind. Dabei teilen sich die Krankenhäuser die Arten von Transplantationen auf. Dass die Inseln so viele Organspender zählen, liegt auch an einer grundlegend anderen Gesetzgebung als beispielsweise in Deutschland.

Organspenden auf den Kanaren klar zwischen Krankenhäusern verteilt

Im vergangenen Jahr sind auf den Inseln 227 Organtransplantationen durchgeführten worden. Davon entfielen 167 auf Nierentransplantationen, 29 auf Lebertransplantationen, 21 auf Herztransplantationen, sechs auf Lungentransplantationen und vier auf Pankreas-Transplantationen.

Während die Lebertransplantationen im Universitätskrankenhaus Nuestra Señora de Candelaria auf Teneriffa durchgeführt wurden, ist Gran Canarias Universitätskrankenhaus Dr. Negrin auf Herz- und Lungentransplantationen spezialisiert.

Bauchspeicheldrüsen werden unterdessen im Universtitätsklinikum HUC auf Teneriffa transplantiert und Nieren im Universitätskrankenhaus Materno-Infantil auf Gran Canaria.

Kanaren bei Organspenden top

Seit auf den Kanarischen Inseln mehr Organe transplantiert werden können, sanken die Wartezeiten und Aufenthalte betroffener Kanaren-Einwohner in Kliniken fernab der Heimat deutlich.

Die Kanaren verzeichnen 53,63 Organspender pro eine Million Einwohner. Der spanische Landesdurchschnitt liegt hingegen bei nur 48,9 Organspendern. In Deutschland sind es 11,4 Organspender pro Million Einwohner.

Spanisches Gesetz sieht Organspenden als normal vor

Spaniens Organspende-Gesetz gilt als progressivstes in Europa. Denn dort herrscht das Widerspruchs-Modell. Während beispielsweise in Deutschland explizit ein Organspende-Ausweis beantragt werden muss, gilt in Spanien jeder Mensch als potenzieller Organspender – so lange er nicht explizit widerspricht.

Auch die Logistik bei Transplantationen ist in Spanien besser organisiert. Das liegt auch daran, dass in jeder größeren Klinik Teams auf Organspenden spezialisiert sind. Auch dürfen in Spanien Organe bereits nach dem Herztot und nicht wie in anderen Ländern erst nach dem Hirntod entnommen werden.


Mehr zum Thema:
Für Sie ausgewählt

Kanaren-Kleinanzeigen

Jetzt alle Anzeigen ansehen & kostenlos inserieren.

Nicht verpassen!

Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!
Über den Text

Kanaren bei Organspenden landesweit führend – auch daran liegt’s

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro News, Fuerteventura News, Gran Canaria News, Kanaren News, La Gomera News, La Graciosa News, La Palma News, Lanzarote News, Teneriffa aktuell

Beitrag teilen:
Über den Autor

Kanaren bei Organspenden landesweit führend – auch daran liegt’s

wurde veröffentlicht von

Johannes Bornewasser sw klein

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Ihre Meinung

Kommentare zu:

Kanaren bei Organspenden landesweit führend – auch daran liegt’s


Die Kommentar-Funktion steht exklusiv unseren Abonnentinnen und Abonnenten zur Verfügung. Hier finden Sie unsere Angebote. Wenn Sie bereits einen Account haben, können Sie sich hier einloggen.