Login für Mitglieder   |   jetzt Mitglied werden

Mieten auf den Kanaren steigen weiter – um bis zu 32 Prozent


Die Miete auf den Kanaren steigt und steigt. Allerdings regional äußerst unterschiedlich. Das ist die aktuelle Entwicklung.

Von Johannes Bornewasser Lesedauer: 2 Minuten

Der Lebensunterhalt auf den Kanarischen Inseln wird immer teurer. Und das liegt maßgeblich an den Mieten. Im Februar stiegen die Raten auf den Kanaren weiter – durchschnittlich um 0,8 Prozent. Allerdings gab es lokal deutliche Unterschiede auf den Inseln.

Der durchschnittlichen Quadratmeterpreis liegt laut Fotocasa Real Estate Index bei 12,91 Euro. In der Jährlichen Betrachtung liegt die Mieterhöhung bei 10,8 Prozent. Das wiederum stellt eine vergleichsweise niedrige Quote dar. In den 17 Monaten zuvor war die jährliche Mieterhöhung auf den Kanaren stets höher ausgefallen.

Auch spanienweit sieht das ähnlich aus: Alle autonomen Gemeinschaften verzeichneten im Februar eine Zunahme bei den jährlichen Mietkosten. In acht Regionen lag diese im zweistelligen Bereich. Dabei führt La Rioja das Ranking mit einem Plus von 15,2 Prozent an, dicht gefolgt von Madrid mit 15 und den Balearen mit einem Plus von 14,4 Prozent. Auf kommunaler Ebene sind die Unterschiede noch deutlicher.

Mieten in Madrid und auf den Balearen legen besonders zu

Es folgen Valencia, Kantabrien, Asturien, die Kanarischen Inseln und Kastilien-La Mancha. Geringer fiel die Steigerung in Gebieten wie Andalusien, Galicien und dem Baskenland aus.

In den vergangenen zwölf Monaten erreichten neun autonome Gemeinschaften in Spanien so die höchsten Mietpreise ihrer Geschichte pro Quadratmeter und Monat. An der Spitze lagen erneut Madrid und den Balearen.

Miete auf den Kanaren entwickelt sich sehr unterschiedlich

Auf den Kanarischen Inseln ist die Entwicklung je nach Provinz sehr unterschiedlich. Auf den westlichen, zu Santa Cruz de Tenerife gehörenden Inseln, liegt der Zuwachs bei 12,8 Prozent. Im Osten liegt er bei 10,4 Prozent. Damit verzeichnet die West-Provinz durchschnittliche Quadratmeterpreise von 13,12 Euro, während der Osten 12,67 Euro erreicht.

Die Stadt Santa Cruz sticht mit einem Miet-Zuwachs von 32,2 Prozent besonders hervor. Las Palmas de Gran Canaria folgt abgeschlagen mit einem Plus von 11,7 Prozent. Die Quadratmeterpreise liegen damit nun in Gran Canarias Hauptstadt bei durchschnittlich 13,70 und in Teneriffas Hauptstadt bei 13,01 Euro.


Für Sie ausgewählt

Kanaren-Kleinanzeigen

Jetzt alle Anzeigen ansehen & kostenlos inserieren.

Nicht verpassen!

Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!
Über den Text

Mieten auf den Kanaren steigen weiter – um bis zu 32 Prozent

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro News, Fuerteventura News, Gran Canaria News, Kanaren News, La Gomera News, La Graciosa News, La Palma News, Lanzarote News, Santa Cruz, Teneriffa aktuell, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor

Mieten auf den Kanaren steigen weiter – um bis zu 32 Prozent

wurde veröffentlicht von

Johannes Bornewasser sw klein

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Ihre Meinung

Kommentare zu:

Mieten auf den Kanaren steigen weiter – um bis zu 32 Prozent


Die Kommentar-Funktion steht exklusiv unseren Abonnentinnen und Abonnenten zur Verfügung. Hier finden Sie unsere Angebote. Wenn Sie bereits einen Account haben, können Sie sich hier einloggen.