Gewitterfront rast auf die Kanaren zu

Am Mittwoch und Donnerstag wird es ungemütlich auf den Kanarischen Inseln. Wie das spanische Wetteramt Aemet und das kanarische Wetterinstitut Acanmet übereinstimmend mitteilen, ist ein Tiefdruck im Anmarsch, das viel Regen und Sturm mit sich bringen soll. Anwohner und Besucher der Kanaren werden zu besonderer Vorsicht aufgerufen. Auch an den Küsten kann es ungemütlich werden.

Ads

Unwetter zieht aus Afrika über die Kanarischen Inseln

Wie die Meteorologen mitteilten, ziehe die Gewitterfront von Afrika aus herüber. Während derlei Wetterfronten normalerweise etwas weiter südlich über den Atlantik ziehen und dann als Hurrikans auf die Karibik treffen, seien diesmal vornehmlich die Kanaren betroffen, hieß es. Die Gewitterfront treffe demnach voraussichtlich am Mittwoch auf die Inseln und halte sich dort bis Donnerstag.

Besonders betroffen sind der Vorhersage nach die nördlichen Bereiche der Inseln. Dort sollen sich die Wolken an den Bergen verfangen und es kann zu teils heftigen Niederschlägen kommen. Gleichzeitig werden steigende Temperaturen erwartet. Am Donnerstag soll es dann voraussichtlich ab dem Nachmittag vornehmlich stürmisch werden. Der Wind wird demnach aus nord-/nordöstlicher Richtung auf die Kanaren treffen.

Eine Beruhigung der Lage wird ab Donnerstagabend erwartet. Weitere Informationen zum Wetter finden Sie in unserer Teneriffa-Wettervorhersage.

Ads
Weiterlesen unter:
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Gewitterfront rast auf die Kanaren zu


Veröffentlicht in: Aktuelle Nachrichten, Teneriffa

Wir verwenden Cookies, um die Seite optimal für Sie abzustimmen. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden. mehr
ausblenden