Gran Canaria: Feuerwehr muss Riesenrad in Holiday World Maspalomas räumen


Es ist der Albtraum im Vergnügungspark schlechthin: Kaum erreicht das Fahrgeschäft den höchsten Punkt, fällt der Strom aus und nichts geht mehr. Genau das ist am Sonntag in der bei Touristen beliebten Holiday World Maspalomas auf Gran Canaria passiert. Einige Fahrgäste saßen stundenlang fest, bis sie die Feuerwehr befreite.

Ein kurzer Stromausfall hat in der Nacht zu Sonntag in der Touristenhochburg Maspalomas auf Gran Canaria für einen Feuerwehreinsatz gesorgt. Das Riesenrad konnte nach dem Zwischenfall nicht mehr gestartet werden.

Mitarbeiter des Parks konnten zunächst noch sechs Gondeln räumen. Doch kurz vor dem höchsten Punkt des Riesenrads saßen noch eine Mutter und ihr kleiner Sohn in einer der Gondeln fest. Erst nach rund zwei Stunden wurden die Beiden unter dem Applaus der umstehenden Parkbesucher von der Feuerwehr über eine große Drehleiter befreit.

Riesenrad in Holiday World Maspalomas bleibt nach Stromausfall stehen

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden.
Mehr Infos

Video laden

Wie die Holiday World Maspalomas wenig später mitteilte, habe ein Notfallmechanismus gegriffen, der daraufhin nicht mehr deaktiviert werden konnte. Um die Sicherheit der Mutter und ihres Sohnes zu gewährleisten, habe man sich dazu entschlossen, die Feuerwehr der Gemeinde San Bartolomé de Tirajana zu rufen.

Der Vergnügungspark im Süden der Kanaren-Insel wird derzeit für rund zehn Millionen Euro saniert. Das Riesenrad war als Teil der Maßnahme erst in diesem Jahr aufwendig restauriert worden. Es gehört neben einer rund einen Kilometer langen Achterbahn sowie weiteren Fahrgeschäften zu den Attraktionen des Freizeitparks. Als besonders beliebt gelten unter den Gästen allerdings die im Sommer eröffneten Karaoke-Räume sowie mehrere Bowling-Bahnen.

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.
Beitrag teilen:


Gran Canaria: Feuerwehr muss Riesenrad in Holiday World Maspalomas räumen

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Gran Canaria