Zwei Unfälle auf Gran Canaria – 70-Jähriger ertrinkt im Meer


In der Folge eines Badeunfalls ist am Montag ein 70-Jähriger auf Gran Canaria verstorben. Der Mann konnte nicht mehr wiederbelebt werden. Zudem verletzte sich eine 55 Jahre alte Frau beim Wandern schwer.

Ads

Der Rettungsdienst auf Gran Canaria ist am Montag zu gleich zwei größeren Einsätzen gerufen worden. Zunächst war gegen 13 Uhr eine 55-Jährige im Barranco Los Cernícalos in der Gemeinde Telde gestürzt. Die Frau hatte sich bei dem Unfall so schwer an den Beinen verletzt, dass sie ausgeflogen werden musste.

Nach der Erstversorgung vor Ort wurde die Wanderin zum Hospital Universitario de Gran Canaria Doctor Negrín geflogen, von wo aus es mit einem Krankenwagen weiter zur Notaufnahme ging. Die Frau sei trotz ihrer schweren Verletzungen stabil gewesen, teilte der Rettungsdienst mit.

Mann ertrinkt an Strand auf Gran Canaria

Gut zwei Stunden später, gegen 15.05 Uhr, wurde der Notruf dann von der Playa La Lajita in der Gemeinde Mogán aus kontaktiert. Ein 70-Jähriger war im Wasser kollabiert. Rettungsschwimmer holten den Mann an Land und starteten eine Herz-Lungen-Massage.

Der Notruf entsandte umgehend zwei Krankenwagen und einen Notarzt sowie Beamten der Polizei und der Guardia Civil. Die Retter übernahmen die Erstversorgung des Mannes, konnten ihn jedoch auch nach langen Wiederbelebungsversuchen nicht mehr ins Leben zurückholen.

Die Guardia Civil ordnete Ermittlungen an. Die Beamten gingen jedoch bereits vor Ort in beiden Fällen von tragischen Unfällen aus.

Ads
Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.
Beitrag teilen:
Ads


Zwei Unfälle auf Gran Canaria – 70-Jähriger ertrinkt im Meer

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Gran Canaria