Benzinpreis auf den Kanaren fällt stark – die Experten-Prognose


Benzin ist auf den Kanarischen Inseln wieder billiger geworden. Trotz der Entwicklungen am Energieträger-Markt gibt es an der Zapfsäule Entlastung. Das ist der aktuelle Preis und die Prognose für die weitere Entwicklung.

Lesedauer: 3 Min.

Die Wirtschaftslage ist angespannt. Und trotzdem gibt es rum um das Thema Energie und Preisentwicklung auch gute Nachrichten: Denn auf den Kanaren ist der Benzinpreis in den vergangenen sechs Wochen gesunken.

Im Durchschnitt ist es etwa sieben Euro günstiger geworden, das Auto voll zu tanken. Der Preis je Liter Super-Benzin ist auf den Kanaren seit Mitte Juni um zehn Prozent gesunken.

Die Tankstellen der Kanarischen Inseln orientieren sich am Preisindex der Petrolifera Canaria, kurz: Pcan. Diese Benzin-Referenzpreise sind keine bindende Vorgabe. Die meisten Tankstellenbetreiber nutzen sie jedoch als Grundlage für ihre Preispolitik.

Demnach kostet ein Liter Super-Benzin ab Montag 1,481 Euro. In der ersten Juli-Woche waren es noch 1,586 Euro. Mitte Juni waren es dann schon 1,610 Euro gewesen. Seither sinken die Preise kontinuierlich.

Beim teureren Super-Plus-Benzin mit 98 Oktan, das an vielen Tankstellen inzwischen unter anderen Namen verkauft wird, liegt der Preis inzwischen bei 1,581 Euro im Vergleich zu 1,690 Euro Anfang und 1,70 Euro Mitte Juni.

Diesel schlägt in dieser Woche mit 1,502 Euro zu Buche. Anfang Juni kostete der Liter noch 1,599 Euro, zwei Wochen später dann 1,605 Euro.

Spritpreis auf den Kanaren: Volltanken kostet mit Tank-Rabatt derzeit etwa 70 Euro

Bei einem durchschnittlichen Tank-Volumen von 55 Litern kostet eine Füllung mit Normal-Benzin aktuell 81,40 Euro. Durch den Tankrabat in Spanien, der auch auf den Kanaren gilt, sinkt der Preis pro Liter Sprit um 20 Cent.


Teneriffa News nahezu werbefrei und mit vielen Vorteilen lesen! Jetzt Angebot sichern!


Dadurch kostet eine solche Tankfüllung unterm Strich derzeit 70,40 Euro. Mitte Juni wären es 88,50 Euro ohne und 77,50 mit Tankrabatt gewesen. Bei Diesel sieht das ähnlich aus: Von etwas mehr als 88 Euro (77 Euro mit Rabatt), sind es nun 82 Euro (71 Euro mit Rabatt).

Benzin auf den Kanaren wegen Rohöl-Preis günstiger

Der Grund für den sinkenden Spritpreis liegt im Rohöl begründet. Das Barrel ist auf den internationalen Märkten derzeit günstiger. Und den Prognosen zufolge soll dieser Trend vorerst anhalten.

Die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) hatte in der vergangenen Woche angekündigt, die Produktion ab September zu steigern. Auch wenn dieser Zuwachs geringer ausfallen wird als zunächst angenommen, sorgt ein größeres Angebot nach den Gesetzen der Marktwirtschaft für sinkende Preise.

Seitens der Pcan heißt es, dass diese Maßnahme für die Preissenkung nicht ausschließlich, wohl aber maßgeblich verantwortlich sei: „Wird das Fass billiger“, hieß es, „wirkt sich das auf den Kraftstoff-Preis aus“.

Die vorherigen Preissteigerungen hätten sich im Verbrauch bislang allerdings kaum bemerkbar gemacht, teilte Pcan mit. Es seien geringfügige Abweichungen festgestellt worden, die zur Sommerferien-Zeit jedoch normal seien, hieß es weiter.

Tanken auf den Kanaren war vor einem Jahr deutlich billiger

Doch trotz des aktuellen Trends ist tanken auf den Kanaren unterm Strich deutlich teurer geworden. Bereinigt um den Tankrabatt kostet eine Tankfüllung auf den Kanaren aktuell etwa 22 Euro mehr als noch vor einem Jahr.

Im August 2021 kostete der Liter Benzin 1,042 Euro. Eine Tankfüllung schlug dadurch mit 57,31 Euro zu Buche. Super Plus lag damals bei 1,168 Euro – das Volltanken kostete also 64 Euro. Der Diesel lag vor einem Jahr sogar unter der Ein-Euro-Marke. Ein Liter kostet 0,972 Euro. Eine Tankfüllung lag demnach bei 53,46 Euro.

Auch wenn die Benzinpreise aktuell weiter sinken, werden die Kurse von vor einem Jahr so schnell wohl nicht erreicht. Dennoch ist die aktuelle Entwicklung ein gutes Signal für viele klamme Haushaltskassen auf den Kanarischen Inseln.

Nicht verpassen:
Sprit und Mieten: Spanien beschließt 16-Milliarden-Euro-Paket für seine Bürger
Sprit und Mieten: Spanien beschließt 16-Milliarden-Euro-Paket für seine Bürger

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier bei uns.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Benzinpreis auf den Kanaren fällt stark – die Experten-Prognose

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser sw klein

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Ihre Meinung

Kommentare zu:

Benzinpreis auf den Kanaren fällt stark – die Experten-Prognose

  1. Antal Tamás Illés schrieb am

    Statt den Benzinpreis zu subventionieren, sollte man endlich etwas sinnvolleres machen. Zum Beispiel E-Sammeltaxis auf Abruf. Oder Arbeitgeber verpflichten, ihren Mitarbeitern ökologischen Transport zur Verfügung zu stellen. Was ist aus den Bahnprojekten auf Teneriffa geworden? Es gäbe genug sinnvollere Möglichkeiten!

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.