Polizei findet 500 Kilo Kokain

In den Gewässern vor den Kanarischen Inseln hat die Polizei ein Segelboot mit 500 Kilogramm Kokain an Bord gestoppt. Die Drogen sollten von Südamerika über die Kapverden auf die Kanaren gebracht werden.

Ads

Drogen im Wert von 135 Millionen Euro

Bei der Suche nach Drogenhändern, Drogenkurieren und Drogendealern setzt die Polizei auf neueste Satellitentechnik. Den Ermittlern gehen so immer wieder Drogenhändler ins Netz.

Immer wieder wird versucht, Drogen auf die Kanaren zu schmuggeln. Auf dem Seeweg oder per Flugzeug werden jedes Jahr Kiloweise Drogen eingeführt. Darunter sind Kokain, Haschisch oder die neue Droge „Crystal Meth“.

Erfahrung in Teneriffas Drogenkampf

Doch die Polizei spürt die Schmuggler dank neuer Techniken und jahrelanger Erfahrung immer häufiger auf. Der Aktuelle Fund war dabei jedoch rekordverdächtig. Das Segelboot war mit einer halben Tonne Kokain beladen. Der Wert der Drogen wird auf rund 135 Millionen Euro geschätzt.

Ads
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Polizei findet 500 Kilo Kokain


Veröffentlicht in: Kanaren, Aktuelle Nachrichten

Wir verwenden Cookies, um die Seite optimal für Sie abzustimmen. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden. mehr
ausblenden