Teneriffa: Schweizerin tot aufgefunden, Ehemann festgenommen


Erneut ist auf Teneriffa ein mutmaßlicher Fall häuslicher Gewalt mit Todesfolge bekannt geworden. Bereits am Freitag war eine 60 Jahre alte Schweizerin tot aufgefunden worden. Nun wurde der Partner festgenommen. Der Autopsiebericht wird am Montag erwartet.

Noch bevor der Bericht der Rechtsmedizin vorlag, ist ein 64-Jähriger auf Teneriffa wegen des Verdachts der häuslichen Gewalt mit Todesfolge festgenommen worden. Der Schweizer soll für den Tod der vier Jahre jüngeren Frau verantwortlich sein.

Am Freitag hatte eine Nachbarin die Polizei alarmiert. Sie sei von dem Partner der Toten in die Wohnung gerufen worden und hätte die leblose Frau dort entdeckt. Die Schweizerin soll erst drei Monate zuvor in die gemeinsame Wohnung eingezogen sein. Die verständigte Guardia Civil leitete daraufhin vorsorglich Ermittlungen wegen möglicher geschlechterspezifischer Gewalt ein.

Ob es sich tatsächlich um ein Gewaltverbrechen handelt, wird derzeit von einer auf häusliche und geschlechtsspezifische Gewalt spezialisierten Einheit der Guardia Civil ermittelt.

Erst vor drei Wochen war auf Gran Canaria eine Frau von ihrem Partner getötet worden. Auf Teneriffa kam es zudem an Ostern zu einem besonders tragischen Fall: Damals hatte ein Mann seine Partnerin und eines der gemeinsamen Kinder in einer Höhle getötet. Der zweite Sohn konnte fliehen und die Polizei alarmieren.

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Beitrag teilen:


Teneriffa: Schweizerin tot aufgefunden, Ehemann festgenommen

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Icod de los Vinos, Teneriffa, Teneriffa Nord