Britischer Boxer: Kell Brook auf Teneriffa mit Messer attackiert

Kell Brook ist auf Teneriffa schwer verletzt worden. Der britische Profi-Boxer wurde in der Nacht zu Freitag bei San Miguel de Abona im Norden der Kanareninsel mit einem Messer attackiert. Bei dem Angriff war Brook in Begleitung seiner mit dem zweiten Kind schwangeren Frau Lindsay. Der 28-Jährige verlor viel Blut. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Ads

Der Weltergewichts-Weltmeister war bei der Messerattacke am Oberarm und am Oberschenkel verletzt worden. Wie die Ärzte in der Uniklinik von Teneriffas Hauptstadt Santa Cruz mitteilten, habe der Stich ins Bein des Profi-Boxers dessen Hauptschlagader nur knapp verfehlt. Brook schwebte zwar zu keiner Zeit in Lebensgefahr, für die Karriere des Boxers kann der Überfall dagegen weitreichende Konsequenzen haben.

Zweite Messerattacke auf Kell Brook

Im Dezember wird der Brite von Amir Khan herausgefordert. Der Kampf gilt als hoch dotiert. Der starke Blutverlust sowie die Verletzungen werfen Brooks Trainingsplan nachhaltig durcheinander. Schnell kamen Gerüchte auf, der Überfall könne mit dem Kampf zusammenhängen. Bestätigen wollte dies die Polizei Teneriffas jedoch nicht. Die Ermittlungen seien zwar bereits angelaufen, nähere Informationen oder gar konkrete Ermittlungserfolge wurden aber noch nicht verzeichnet.

Brook war bereits vor rund sieben Jahren bei einem ähnlichen Zwischenfall verletzt worden. Damals wurde er in seiner Heimatstadt Sheffield ebenfalls mit einem Messer attackiert. Bei dem Angriff trug der Boxer eine Verletzung an Rippen und Gesäß davon.

Ads
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Britischer Boxer: Kell Brook auf Teneriffa mit Messer attackiert


Veröffentlicht in: Teneriffa, Aktuelle Nachrichten, San Miguel de Abona

Wir verwenden Cookies, um die Seite optimal für Sie abzustimmen. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden. mehr
ausblenden