„Touristen-Steuer“: Debatte um Kurtaxe für Teneriffa

Auf Teneriffa ist eine Debatte über die Einführung einer Kurtaxe entbrannt. Diese Art der „Touristen-Steuer“ solle die klammen Kassen der Insel entlasten. Der Vorstoß kommt aus der NC-Partei. Im Parlament wurde der Entwurf zunächst belächelt.

Ads

Der Präsident der NC (Nueva Canarias), Roman Rodriguez, hatte den Vorstoß dem Parlament in Santa Cruz vorgelegt. Demnach sollen Besucher ab 14 Jahren eine Kurtaxe pro Aufenthaltstag entrichten.

Kurtaxe soll 84 Millionen Euro jährlich einbringen

Dem Vorschlag nach ergebe sich die Höhe der Abgabe nach gebuchtem Standard. So sollen für eine Nacht im Fünf-Sterne-Standard auf Teneriffa 1,50 Euro entrichtet werden. Für eine Übernachtung im Vier-Sterne-Hotel, oder einer entsprechend ausgezeichneten Apartment-Anlage, würde ein Euro fällig. Alle anderen Unterkünfte sollen mit 50 Cent pro Nacht bepreist werden.

Laut Rodriguez seien die Investitionen in Infrastruktur und Tourismus unzureichend. Eine Kurtaxe könne dies abfedern, ohne den einzelnen Teneriffa-Urlauber zu stark zu belasten. So sei bereits die Erhöhung der Mehrwertsteuer von fünf auf sieben Prozent im Juli 2012 trotz anfänglich großer Kritik von Besuchern der Insel kaum bemerkt worden, sagte Rodriguez.

Parlament lehnt „Touristensteuer“ auf Teneriffa ab

Die NC hofft nach einer ersten Berechnung auf 84 Millionen Euro zusätzlicher Einnahmen durch die Einführung einer Kurtaxe pro Jahr. Als Positiv-Beispiel nannte der NC-Präsident unter anderem Deutschland.

Die meisten Parlamentarier sahen den Vorstoß jedoch kritisch, einige hielten ihn sogar für einen Scherz. Konkrete Pläne gibt es derzeit also nicht, eine Debatte über die Einführung einer entsprechenden Touristen-Abgabe wird dennoch erwartet.

Hier finden Sie einen Kommentar zum Thema Kurtaxe auf Teneriffa.

Ads
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

„Touristen-Steuer“: Debatte um Kurtaxe für Teneriffa


Veröffentlicht in: Teneriffa, Aktuelle Nachrichten

Wir verwenden Cookies, um die Seite optimal für Sie abzustimmen. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden. mehr
ausblenden