Kanaren-Urlaub ab Juni: Deutsche dürfen als erste buchen


Lesedauer: 3 Min.

Spanier dürfen ab 1. Juni, internationale Touristen ab 1. Juli wieder auf die Kanarischen Inseln reisen. Doch Deutsche Gäste sind sogar schon zwei Wochen eher wieder willkommen. Die Einzelheiten.

Wenn auch unter besonderen Bedingungen, so werden bereits ab 22. Juni erste Gäste aus Deutschland, Skandinavien und Frankreich wieder ins Land gelassen. Konkret dürfen die Kanaren und die Balearen besucht werden. Ab 1. Juli öffnet der Tourismus dann auch für andere internationale Gäste wieder landesweit. Spanier dürfen den Archipel im Atlantischen Ozean sogar schon ab 1. Juni wieder besuchen. Das gab die spanische Regierung bekannt.

Corona-Deeskalation: Nationaler Kanaren-Tourismus startet im Juni

Der für viele Teile des Landes wichtigste Wirtschaftsmotor muss dringend reaktiviert werden. Wohl auch daher hat die spanische Regierung beschlossen, schon im Juni den Tourismus wieder hochzufahren. Ministerpräsident Pedro Sánchez forderte seine Landsleute und internationale Gäste sogar aktiv dazu auf, Urlaub zu buchen, um den Tourismussektor wiederzubeleben. Die seit dem 15. Mai geltende Quarantäne-Pflicht bei einer Einreise nach Spanien werde dann aufgehoben, sagte er.

Die Einreise ausländischer Touristen solle ab Juli „unter Sicherheitsbedingungen“ wieder erlaubt werden, sagte Sánchez bereits in der Vorwoche. Dies wurde nun sogar weiter gelockert: Da Deutschland, Frankreich und Skandinavien in der Corona-Krise ähnlich oder sogar besser da stünden als Spanien, sei eine Einreise aus diesen Ländern bereits ab dem 22. Juni möglich, teilte die Regierung am Samstag mit.

Corona-Situation: Britische Touristen vorerst nicht willkommen

„Wir arbeiten vor allem mit den deutschen Reiseanbietern“, konkretisierte ein Ministeriumssprecher. Großbritannien, das auf den Kanaren seit Jahren die meisten Touristen stellt, müsse aufgrund der Corona-Situation des Landes hingegen abwarten. Sie wurden von dem Pilotprojekt explizit ausgeschlossen.

Sánchez hatte bereits vor einer Woche an die „grundlegende Rolle“ erinnert, die Gastfreundschaft und Tourismus für die Wirtschaft des Landes spielen. Er sprach zudem vom Beitrag des Tourismus zur Schaffung von Arbeitsplätzen und erinnerte „an das unbestrittene nationale und internationale Ansehen“. Daher garantierte der Präsident sogar, dass es im Sommer eine Tourismus-Saison geben werde und forderte alle touristischen Ziele des Landes dazu auf „in den nächsten Tagen“ ihre Aktivitäten wieder aufzunehmen.

Politik mahnt weiter zu Vorsicht in der Corona-Deeskalation

Der Politiker mahnte trotz der Lockerungsmaßnahmen noch einmal zu Vorsicht: „Machen wir uns bewusst, welche kollektiven Anstrengungen bisher unternommen wurden. Der Alarmzustand hat nichts mit einer politischen Entscheidung zu tun, er ist eine Frage der Gesundheit aller. Die öffentliche Gesundheit steht immer an erster Stelle.“, sagte Sánchez: „Jetzt hat sich das Epizentrum der Pandemie in andere Teile des Planeten verlagert. Vorbei sind die Momente, in denen alles schwarz schien. Die Reaktion der Bürger und der Gesundheitshelfer war vorbildlich, aber wir können unsere Wachsamkeit noch nicht aufgeben.“

Aus diesem Grund gelten weiterhin spezielle Ge- und Verbote. Was genau in welcher Phase erlaubt ist, haben wir hier für Sie zusammengetragen und aktualisieren den Beitrag regelmäßig.

Nichts mehr verpassen:
>>> Alle News und Entwicklungen rund um das Corona-Virus auf den Kanaren gibt es jetzt hier in unserer Live-Berichterstattung. <<<


Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Kanaren-Urlaub ab Juni: Deutsche dürfen als erste buchen

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Mehr Infos zum Autor gibt es hier.