Neue Corona-Variante jetzt vorherrschend – das planen die Kanaren


Die neuen Corona-Varianten haben die bisherige Omicron-Mutante binnen einer Woche verdrängt. Die Inzidenzen steigen stark. Das plant die Politik.

Lesedauer: 2 Min.

In nur einer Woche haben sich die neuen Mutanten der Omicron-Variante auf den Kanaren mehr als verdreifacht. Das zeigt ein Blick auf die aktuellen Corona-Zahlen. Demnach beinhalten sechs von zehn Proben die BA.4- oder BA.5-Mutation.

Die damit aktuell vorherrschenden Corona-Varianten gelten als äußerst ansteckend. Das, zusammen mit den Lockerungen und jüngsten Karnevals- und weiteren Veranstaltungen, sorgt für die siebte Covid-19-Welle auf den Kanarischen Inseln.

Die Daten des Gesundheitsministeriums zeigen außerdem, dass die Untervarianten sowohl der Impfung als auch der natürlichen Immunität nach einer überstandenen Erkrankung besser trotzen können als bisherige Mutanten. Dafür gilt der Verlauf bei Erkrankungen mit BA.4 oder BA.5 in der Breite als leichter.

Nachdem die Politik angekündigt hatte, trotz der Ausbreitung keine weiteren Maßnahmen zu verhängen, wird auch weiterhin lediglich die Altersgruppe der Über-60-Jährigen überwacht. Und dort steigen die Zahlen kontinuierlich.


Teneriffa News nahezu werbefrei und mit vielen Vorteilen lesen! Jetzt Angebot sichern!


Kanaren: Gran Canaria, La Gomera und Lanzarote haben die höchsten Inzidenzen – das sagt die Politik

Ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass Gran Canaria die meisten Infektionen registriert. Die kumulierte Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 827,3. Nur knapp dahinter folgen La Gomera mit 811 und Lanzarote mit 767.

Der Blick auf die Krankenhäuser zeigt, dass Gran Canaria und Fuerteventura den höchsten Prozentsatz von Belegungen mit Corona-Patienten verzeichnet. Dort gilt das Risiko als mittelgroß. Bei den Intensivbetten ist es in der Vorwoche über alle Inseln auf ein niedriges Risiko gesunken.

Der kanarische Gesundheitsminister sprach auf Teneriffa von „zusätzlichen Anstrengungen für das Gesundheitssystem“ durch die siebte Welle. Dennoch bekräftigte er, dass das Virus trotz der siebten Welle im Griff sei.

„Wir werden keine besonderen Maßnahmen ergreifen“, ordnete der Gesundheitsminister der Kanarischen Inseln die aktuelle Situation ein. Der Kurs der kanarischen Politik bleibt damit vorerst eindeutig.

Nicht verpassen:
Zu den wichtigsten News der Woche
Zu den wichtigsten Kanaren-News der Woche

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier bei uns.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Neue Corona-Variante jetzt vorherrschend – das planen die Kanaren

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser sw klein

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Ihre Meinung

Kommentare zu:

Neue Corona-Variante jetzt vorherrschend – das planen die Kanaren

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.