Private Vermietung auf den Kanaren bald legal?


Immobilienbesitzer auf den Kanarischen Inseln können möglicherweise schon bald Vermieter werden. Bisher sieht das kanarische Gesetz zahlreiche Hürden vor. Doch das soll nun geändert werden. Das teilte die Abgeordnete für Touristik auf den Kanarischen Inseln mit.

Ads

Eine Neuverordnung soll es Besitzern von Ferienhäusern und Apartments auf Teneriffa, Gran Canaria & Co. bald ermöglichen, ihr Eigentum privat zu vermieten. Mit der Gesetzesnovelle würde auf den Kanarischen Inseln ein viele Jahre alter Streit enden. Derzeit ist es Immobilienbesitzern nur unter sehr strengen Auflagen erlaubt, ihr Eigentum zu vermieten.

Wie die innerhalb der Regierung für den Tourismusbereich zuständige Abgeordnete nun verlauten ließ, gehört dieser Spießrutenlauf möglicherweise schon bald der Vergangenheit an: María Teresa Lorenzo kündigte an, einen entsprechenden Gesetzentwurf vorzulegen.

Laut eines bereits veröffentlichten Vorentwurfs soll es somit jedermann möglich werden, sein Eigentum zu vermieten. Dazu vorgesehene Apartments und Ferienhäuser müssten demnach allerdings zunächst einer offiziellen Vorprüfung unterzogen werden. Dies soll sicherstellen, dass Standards bei Sicherheit und Ausstattung eingehalten würden.

Ads

Bisher hatte vor allem der kanarische Hotel- und Gaststättenverband gegen eine solche Gesetzesänderung mobil gemacht. Die Hoteliers der Insel fürchten um ihre Belegungszahlen, wenn künftig auch privat vermieten würde. Demgegenüber stehen Einzelhändler und Gastronomen, die unter den All-Inclusive-Angeboten der großen Hotelkomplexe leiden. Die Innenstädte könnten durch eine entsprechende Öffnung der Gesetzeslage wiederbelebt werden.

Ob und in welcher Form der Gesetzesentwurf tatsächlich umgesetzt wird, ist derzeit noch offen. Aus Regierungskreisen verlautete jedoch, dass man diesmal ernst machen wolle.

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Ads
>> zur Startseite
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren: