Teneriffa und Gran Canaria steigen in Warnstufe zwei ab


Die Regierung der Kanarischen Inseln reagiert auf die steigenden Corona-Zahlen. Für Teneriffa und Gran Canaria geht es im vierstufigen Warnsystem eine Stufe abwärts. Das sind die Konsequenzen.

Lesedauer: 2 Min.

Teneriffa und Gran Canaria weisen zu viele tägliche Corona-Neuinfektionen auf. Die Regierung der Kanarischen Inseln reagierte nun auf die stetig steigenden Zahlen. Für die beiden größten Inseln geht es abwärts.

Zwischen dem 2. und 8. Dezember haben die Kanaren 2516 neue Corona-Fälle registriert. Das bedeutet einen Anstieg der durchschnittlichen Neuerkrankungen um rund 17,5 Prozent im Vergleich zur Vorwoche. Da waren es noch 2141 Fälle gewesen.

Die kumulative Inzident stieg um den gleichen Wert. Waren in der Vorwoche noch 98,4 Fälle pro 100.000 Einwohner gezählt worden, liegt der Wert inzwischen bei 115,6 Fällen. Der stärkste Anstieg wurde dabei auf Fuerteventura gemessen. Die Insel verbleibt daher in der dritten Warnstufe. Immerhin zeigt die Tendenz eine Stabilisierung.

Zwar sank die Inzidenz auf Teneriffa und Gran Canaria zuletzt leicht, sie lag den Behörden jedoch auf einem zu hohen Niveau. Zudem weisen die verschiedenen Indikatoren inzwischen teilweise ein hohes Risikoniveau auf. Dazu zählen beispielsweise die belegten Krankenhaus- und Intensivbetten.

Kanaren: 2,5-fach höhere Inzidenz bei Ungeimpften

Bei den in Krankenhäusern behandelten Personen liegt das Durchschnittsalter bei 68 Jahren. Die Zahl der belegten Intensivbetten stieg in den vergangenen vier Wochen um 40 Prozent. Mehr als 65 Prozent der in den vergangenen beiden Wochen auf Intensivstationen aufgenommen Personen waren nicht vollständig geimpft. 71,5 Prozent der wegen Covid-19 eingelieferten Personen hatten keine Vorerkrankung.

Die kumulative Inzidenz bei Personen ohne Impfschutz lag in der Vorwoche knapp um das zweieinhalbfache höher als bei vollständig Geimpften.

Alle Informationen zu den aktuellen Ge- und Verboten sowie die Einstufung in die verschiedenen Warnstufen finden Sie in unserer nachfolgend verlinkten Übersicht:

Sehen Sie jetzt:
Aktuelle Warnstufen für alle Kanarischen Inseln: Die Infos für Touristen und Einheimische
Aktuelle Warnstufen für alle Kanarischen Inseln: Die Infos für Touristen und Einheimische


Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Teneriffa und Gran Canaria steigen in Warnstufe zwei ab

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Gran Canaria, Kanaren, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser sw klein

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Ihre Meinung

Kommentare zu:

Teneriffa und Gran Canaria steigen in Warnstufe zwei ab

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.