Vierter Tag ohne Todesopfer: Kanaren haben Corona derzeit im Griff


Es ist der vierte Tag in Folge ohne Todesfall durch das Corona-Virus. Zudem verzeichnen die Kanarischen Inseln trotz der Lockerungen wenig Covid-19-Neuerkrankungen. Doch es bleiben weiterhin 609 Personen akut an Corona erkrankt. Ein Überblick.

Seit Beginn der Corona-Pandemie gab es auf den Kanarischen Inseln keine vier Tage in Folge ohne Todesfall einer mit dem Corona-Virus infizierten Person. Bis zu dieser Woche. Als am Freitagabend die aktuellen Zahlen vorgelegt wurden, blieb die schlimmste der drei Kennzahlen einmal mehr bei 151 stehen.

Und auch die zweite kritische Zahl, die der Neuerkrankungen, gibt Grund zur Hoffnung: Dort wurden von Donnerstag auf Freitag lediglich vier neue Fälle auf dem gesamten Archipel hinzugefügt. Sogar eine Person mehr war im selben Zeitraum vollständig von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen.

Kanaren: 71 Todesfälle bei über 80-Jährigen Corona-Patienten

Die letzten beiden Todesfälle waren am Montag auf Teneriffa und Gran Canaria registriert worden. Damit stieg die Gesamt-Zahl auf Teneriffa auf 106 Todesfälle mit Corona-Erkrankung. Auf Gran Canaria gab es 37 Opfer zu beklagen, auf Lanzarote fünf und auf La Palma drei. Die am stärksten betroffene Altersgruppe sind dabei mit 71 Todesfällen die über 80-Jährigen.

Doch während die Zahl der Neuerkrankungen am Freitag mit vier Personen weiterhin niedrig ist, bleibt sie dennoch schwankend: Am Mittwoch wurden fünf neue Fälle gemeldet, am Donnerstag waren es wieder acht. Seit Ausbruch der Pandemie gab es damit 2284 Corona-Erkrankungen, von denen aktuell 609 als aktiv gelten.

Auf Teneriffa gibt es noch immer 511 akute Corona-Infektionen (insgesamt 1537 Fälle). Auf Gran Canaria sind noch 73 von 561 Infizierten akut erkrankt, auf La Palma sind es 16 (80), auf Lanzarote 7 (74) und auf Fuerteventura zwei (24).

Coronavirus: Kanarische Inseln landesweit die zweitbeste CI-Rate

Auf La Gomera ist von sieben Erkrankungen kein Fall mehr aktiv, gleiches gilt für El Hierro, wo lediglich eine Person positiv getestet worden war. Auf La Graciosa gab es keinen einzigen Fall, weshalb die drei letztgenannten Inseln in dieser Woche sogar den frühzeitigen Übergang in Phase zwei der Deeskalation beantragt hatten (mehr dazu hier).

Positiv stimmt derweil insbesondere die Zahl der vollständig vom Corona-Virus genesenen Patienten: Seit Ausbruch der Pandemie sind dies 1524 Personen. Außerdem liegt die Rate der Kumulativen Inzidenz (CI) auf die vergangenen 14 Tage gerechnet bei 3,25. Dies bedeutet, dass es pro 100.000 Einwohner durchschnittlich 3,25 Erkrankungen gibt. Damit weist der kanarische Archipel weiterhin die zweitbeste Rate auf. Lediglich Murcia im Südosten Spaniens steht in dieser Messgröße etwas besser da.

Dennoch mahnen Experten und Politik weiter zu Vorsicht. Gerade in der derzeitigen Deeskalations-Phase könnte ein zu lockerer Umgang mit Abstandsregeln oder anderen aktuell geltenden Maßnahmen die Erfolge der vergangenen Wochen wieder zunichte machen. Daher wird immer wieder gebetsmühlenartig auf die einzelnen Phasen verwiesen. Was genau wann erlaubt ist, erfahren Sie hier bei uns.

Wie geht es weiter?
>>> Alles rund um das Corona-Virus auf den Kanarischen Inseln lesen Sie jetzt hier in unserer Live-Berichterstattung. <<<


Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!



Über den Text

Vierter Tag ohne Todesopfer: Kanaren haben Corona derzeit im Griff

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Mehr Infos zum Autor gibt es hier.