Teneriffa: Autos brennen nach schwerem Unfall am Teide aus


Ein Frontalzusammenstoß hat einen Feuerwehreinsatz im Teide-Nationalpark ausgelöst. Nach dem Unfall ging eines der beiden Autos in Flammen auf. Das Feuer breitete sich schnell aus. Es bildete sich in kurzer Zeit ein langer Stau.

Ads

Die Straßen im Teide-Nationalpark bieten eine Spur pro Richtung. Im Falle eines Unfalls gibt es daher keine Ausweichmöglichkeiten. Nach einem schweren Frontalzusammenstoß am Dienstagmittag ging für einige Zeit gar nichts mehr.

Gegen 13.30 Uhr wurde die Feuerwehr über einen Fahrzeugbrand am Teide auf Teneriffa informiert. Zwei PKW waren zusammengestoßen. Eines der beiden Autos ging sofort in Flammen auf. Der Brand ging schnell auch auf den anderen Wagen über. Meterhohe Flammen schlugen aus den beiden Autos. Schnell stand dadurch auch das Buschwerk der Umgebung in einem Radius von rund 50 Metern in Flammen.

Vier Verletzte nach schwerem Unfall am Teide

Feuerwehrleute und Angehörige der Forstbrigade Teneriffas eilten zur Unfallstelle, um die Flammen zu bekämpfen und die Straße zu räumen. Parallel wurden die Insassen der beiden Kleinwagen ins Krankenhaus gebracht. Ein Mann und zwei Frauen mussten nach der Erstversorgung ins Krankenhaus von Costa Adeje gebracht werden, eine weitere Frau wurde ins Hospiten Sur eingeliefert. Die Verletzungen der vier in den Unfall verwickelten Personen wurden am Nachmittag als leicht eingestuft.

Ads

Die mit den Löscharbeiten einhergehende Straßensperrung verursachte lange Rückstaus. Die Guardia Civil kümmerte sich zunächst um den Verkehr und nach den Löscharbeiten auch um die Ermittlungen zum Unfallhergang. Bisher gibt es keine Anhaltspunkte, wie es zu dem Zusammenstoß kam und warum eines der beiden Fahrzeuge so schnell in Flammen aufging.

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Ads
zur Startseite >
Beitrag teilen: