Gran Canaria und La Palma steigen in Warnstufe vier ab


Die Kanarischen Inseln verzeichnen weiter steigende Corona-Zahlen. Insbesondere die Belegung der Krankenhäuser bereitet den Verantwortlichen Sorgen. Nun wurden zwei weitere Inseln in die höchste Warnstufe versetzt.

Lesedauer: 2 Min.

Es sind die höchsten Werte, die auf den Kanarischen Inseln seit Ausbruch der Pandemie verzeichnet wurden. Mit mehr als 91.000 gleichzeitig aktiven Corona-Fällen steht das Gesundheitssystem vor einer enormen Herausforderung.

Zwar hat die hohe Impfquote prozentual für niedrigere Belegungszahlen in den Krankenhäusern gesorgt, doch durch die schiere Masse geraten sie in absoluten Zahlen inzwischen doch in den roten Bereich.

Auf Gran Canaria stieg der Prozentsatz der belegten Intensiv-Betten, die für Covid-Patienten reserviert sind, auf 26,7. Dies gilt als „sehr hohes Risiko“. Bei den normalen Krankenhausbetten für Covid-Patienten liegen die Zahlen zwar darunter, dennoch gilt das Risiko ebenfalls als „sehr hoch“, teilten die Behörden mit.

Auf La Palma ist die Lage etwas anders. Dort gilt bei normalen Krankenhaus-Plätzen ein mittleres Risiko, die Belegung der Intensiv-Betten wurde mit einem hohen Risiko ausgegeben.

Höchste Warnstufe für Gran Canaria und La Palma

In der Folge wurden nun beide Inseln in die vierte und höchste Warnstufe angehoben. Die neue Einteilung gilt ab den frühen Morgenstunden am Samstag. Zu den einhergehenden Veränderungen gehören unter anderem frühere Schließzeiten in der Gastronomie. Alle Einzelheiten finden Sie über die am Ende des Beitrags verlinkte Warnstufen-Übersicht.

Mit Ausnahme von Betancuria auf Fuerteventura weisen inzwischen alle kanarischen Gemeinden Infektionsraten auf, die in der sieben- oder vierzehntägigen Betrachtung auf ein hohes Risiko hinweisen. In Breña Alta auf La Palma gilt der Sieben-Tage-Wert als höchster des gesamten Archipels.

Lesen Sie jetzt:

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier bei uns.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Gran Canaria und La Palma steigen in Warnstufe vier ab

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Gran Canaria, Kanaren, La Palma

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser sw klein

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Ihre Meinung

Kommentare zu:

Gran Canaria und La Palma steigen in Warnstufe vier ab

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.