Login für Mitglieder   |   jetzt Mitglied werden

Kanaren entgehen Extrem-Calima nur knapp


Die Kanarischen Inseln leiden erneut unter den Auswirkungen einer Calima-Wetterlage. Allerdings hätte alles viel schlimmer kommen können, wie der Blick aus dem Weltraum zeigt.

Von Johannes Bornewasser Lesedauer: 2 Minuten

Die Kanarischen Inseln leiden weiter unter den Auswirkungen einer gigantischen Calima. Allerdings haben die Inseln Glück. Wie das jüngste Satellitenbild der Nasa zeigt, streift der Sandsturm aus der Sahara die Inseln nur knapp.

Dennoch leiden die Kanaren vorerst unter den Ausläufern der Calima. Denn der feine Sand aus der nur wenige Hundert Kilometer östlich gelegenen Sahara sorgt für steigende Temperaturen bei gleichzeitig rapide absinkender Luftfeuchtigkeit. Außerdem kann der Feinstaub insbesondere für Risikogruppen gefährlich sein.

Der gelbliche Schleier bleibt entsprechend weiterhin über den Kanarischen Inseln. Die Luftqualität gilt örtlich bereits seit Tagen als schlecht. Das liegt an der hohen Konzentrationen von PM10-Schwebestoffen. Diese Partikel sind kleiner als zehn Mikrometer und kommen derzeit in Massen auf den Kanaren vor. Das sind die weiteren Aussichten:

Calima-Warnung für westliche Kanaren-Inseln ausgegeben

Das spanische Wetteramt Aemet teilte über seinen Delegierten auf den Kanarischen Inseln, David Suárez, mit, dass die höchste Staubkonzentration “im Süden und Westen” auftrete. Dort sollten insbesondere Menschen, die zu Risikogruppen gehören, besonders vorsichtig sein.

Am Wochenende soll sich die Calima auf den Kanaren zunächst verschlimmern. Für die westlichen Inseln Teneriffa, La Palma, El Hierro und La Gomera gilt dann sogar eine Wetter-Warnung der Stufe Gelb.

So beeinträchtigt die Calima das Kanaren-Wetter

Laut Meteorologen bleibe die Staub-Entstehung durch die Windbedingungen über Afrika stabil. Allerdings könne eine Änderung der Windrichtung dafür sorgen, dass die Kanarischen Inseln sukzessive weniger Sandstaub abbekämen.

Für die neue Woche gibt es derzeit zwar noch keine explizite Wetter-Warnung aufgrund der Calima-Lage. Dennoch sei es möglich, dass die Inseln noch weitere Tage von dem Wetterphänomen beeinträchtigt bleiben, hieß es.

Komplett enden soll die Situation frühestens gegen Mitte der kommenden Woche, hieß es aus dem Aemet weiter. In der Zwischenzeit könne es weitere Temperatur-Anstiege geben.

Wie sich das Wetter genau entwickelt, sehen Sie in unserer stets aktuellen Wettervorhersage für die Kanarischen Inseln. Nachfolgend geht es direkt zum…


Mehr zum Thema:
Für Sie ausgewählt

Kanaren-Kleinanzeigen

Jetzt alle Anzeigen ansehen & kostenlos inserieren.

Nicht verpassen!

Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!
Über den Text

Kanaren entgehen Extrem-Calima nur knapp

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro News, Fuerteventura News, Gran Canaria News, Kanaren News, La Gomera News, La Graciosa News, La Palma News, Lanzarote News, Teneriffa aktuell

Beitrag teilen:
Über den Autor

Kanaren entgehen Extrem-Calima nur knapp

wurde veröffentlicht von

Johannes Bornewasser sw klein

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Ihre Meinung

Kommentare zu:

Kanaren entgehen Extrem-Calima nur knapp


Die Kommentar-Funktion steht exklusiv unseren Abonnentinnen und Abonnenten zur Verfügung. Hier finden Sie unsere Angebote. Wenn Sie bereits einen Account haben, können Sie sich hier einloggen.