Kanaren: Niedrigster Corona-Anstieg seit Ende August – dennoch vier Todesopfer


Das Gesundheitsamt der Kanarischen Inseln hat in der jüngsten Mess-Periode den geringsten Anstieg neuer Covid-19-Fälle seit Ende August festgestellt. Auch die Reproduktionszahl sinkt deutlich. Die verschärften Corona-Maßnahmen zeigen Wirkung.

Lesedauer: 2 Min.

Für die besonders von der zweiten Corona-Welle betroffenen Inseln galten in den zurückliegenden Wochen verschärfte Maßnahmen. Treffen in Gruppen von mehr als zehn Personen wurden untersagt, öffentliche Bereiche wurden geschlossen oder der Zugang beschränkt. Zudem wurden mehr Ermittler abgestellt, um Covid-19-Ausbrüchen nachzugehen und so zielgerichtetere Tests und Quarantäne-Maßnahmen zu ermöglichen.

In der vergangenen Mess-Periode zeigte sich nun der Erfolg dieser Maßnahmen: Nachdem die Zahlen bereits im Messzeitraum davor die Marke von 200 nur noch knapp überschritten hatten, lag der Wert nun erstmals wieder unterhalb dessen, was zuletzt am 24. August gemessen worden war. Damals gab es innerhalb von 24 Stunden einen Zuwachs von 136 neuen Corona-Fällen.

In den zurückliegenden 24 Stunden vermeldeten die Behörden nun 135 neue Covid-19-Fälle. Die Reproduktionszahl liegt somit wieder unter 1. In den ersten Augustwochen hatte dieser Wert eine 3,0 erreicht, derzeit liegt er bei 0,8. Die Reproduktionszahl gibt an, wie viele gesunde Personen durchschnittlich von einer erkrankten angesteckt werden.

Corona: Kanaren melden sinkende Zahlen

Auch die kumulative Inzidenz (CI) sinkt derzeit weiter. Dieser Wert bestimmt die Zahl der Erkrankten pro 100.000 Einwohner. Diese lag Anfang September beständig rund um 100. Zuletzt blieb sie zwei Tage bei 76 stehen und erreichte zur bisher letzten Erhebung am Dienstagnachmittag einen Wert von 74.

Die CI nähert sich somit sukzessive dem Schwellwert von 50, der für ein Ende der aktuellen Reisewarnung der deutschen Bundesregierung sorgt. Experten erwarten ab Anfang Oktober wieder freie Reisemöglichkeiten auf die Kanarischen Inseln, wenn der Grenzwert zum 30. September erreicht sein sollte.

Auf den Kanarischen Inseln sind derzeit 6528 aktive Corona-Fälle registriert. Zuletzt waren erneut vier Personen an oder mit dem Virus gestorben. Die Gesamtzahl der Todesopfer liegt somit bei 202. Gran Canaria verzeichnet mit 4615 die meisten aktiven Covid-19-Fälle, Teneriffa lieg mit 1289 ebenfalls im vierstelligen Bereich. Dahinter folgen Lanzarote mit 418, Fuerteventura mit 153, La Palma mit 28, La Gomera mit 13 und El Hierro mit zwölf.

Lesen Sie jetzt:


Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Kanaren: Niedrigster Corona-Anstieg seit Ende August – dennoch vier Todesopfer

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Mehr Infos zum Autor gibt es hier.