La Palma: Waldbrand-Verursacher soll Hund gebissen haben

Der auf La Palma festgenommene mutmaßliche Waldbrand-Verursacher soll der Polizei bereits bekannt gewesen sein. Wie nun bekannt wurde, soll der 27-Jährige Anfang Februar einen Hund in den Hals gebissen haben. Der junge Deutsche löste damit einen Sturm der Entrüstung aus.

Ads

Anfang des Jahres hatten rund 13.000 Menschen eine Petition unterschrieben, die dem Aussteiger das Halten eines Hundes verbieten sollte. Hintergrund war, dass der damals 26-Jährige den Hund seiner Begleitung vor Zeugen in den Hals gebissen haben soll. Zudem heißt es, soll er das Tier geschlagen und getreten haben.

Der Aussteiger hatte sich in der Vorwoche der Polizei gestellt, nachdem er einen großen Waldbrand auf der Kanaren-Insel La Palma ausgelöst hatte. Der junge Mann, der in einer Höhle wohnte, hatte seine Notdurft im Wald verrichtet und im Anschluss, um keinen Müll zu hinterlassen, das Toilettenpapier angezündet.

Waldbrände auf La Palma: Mutmaßlicher Auslöser zeigt Reue

Die Flammen waren sofort auf den von einer Hitzewelle ausgedörrten Boden übergesprungen und hatten einen großen Waldbrand ausgelöst. Noch in der ersten Feuer-Nacht war ein Forstarbeiter ums Leben gekommen. Zudem verbrannten rund 4500 Hektar Waldfläche, was etwa sieben Prozent der Insel ausmacht. Mehrere Tausend Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen.

Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen „schwer fahrlässigen“ Handelns. Laut einem Gerichtssprecher drohen ihm dafür bis zu zwölf Monate Haft. Wie der Gerichtssprecher weiter mitteilte, lehnt der 27-Jährige jeden Kontakt zu seiner Familie oder deutschen Behörden ab. Er soll seit mehr als vier Jahren auf den Kanarischen Inseln leben, anfangs auf Gran Canaria und Teneriffa. Seit rund fünf Monaten war der Aussteiger auf La Palma. Dort hatte er zunächst in einer Scheune gelebt und war dann in eine Lavahöhle weitergezogen.

Einem gerichtlichen Gutachter zufolge, sei der 27-Jährige psychisch stabil, bereue sein Handeln jedoch.

La Palma: Video zeigt Ausbreitung des Feuers

Alle Hintergründe zu den Waldbränden auf La Palma finden Sie hier. Weitere Nachrichten von den Kanarischen Inseln gibt es hier.

Ads
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

La Palma: Waldbrand-Verursacher soll Hund gebissen haben


Veröffentlicht in: Kanaren, Aktuelle Nachrichten

1 Kommentar

  1. Knobloch, Harald schrieb am

    Bis zu zwölf Monate Haft? Für ein Menschenleben und eine ökologische Katastrophe? Es sollte wohl „Jahre“ heißen. Ich kann bloß hoffen, daß Spanien sein Strafrecht gegen den Täter konsequent anwendet, anstatt ihn der bundesdeutschen Justiz zu überlassen.

Wir verwenden Cookies, um die Seite optimal für Sie abzustimmen. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden. mehr
ausblenden