Oster-Bilanz: Ein Toter und 14 Verletzte auf den Kanaren

Die Kanarischen Inseln sind zu Ostern nahezu ausgebucht. Entsprechend voll sind die Straßen und Strände. Bei verschiedenen Unfällen wurde ein Mann getötet. Zudem wurden 14 Personen verletzt, einige von ihnen schwer. Eine Oster-Bilanz.

Ads

Besonders der Gründonnerstag war ein schwarzer Tag für Besucher und Rettungskräfte auf den Kanarischen Inseln. Doch auch an den übrigen Ostertagen haben sich verschiedene Unfälle ereignet. Durch eine stellenweise 100-prozentige Hotel-Auslastung waren die Straßen und Strände der Kanarischen Inseln ungewohnt voll. Es kam zu verschiedenen Unfällen.

Motorradfahrer kommt auf Teneriffa ums Leben

Am Vormittag des Gründonnerstag kam ein Motorradfahrer auf der TF-21 bei Vilaflor von der Straße ab und prallte frontal gegen eine Mauer. Der Mann war sofort tot, alle Wiederbelebungsversuche scheiterten. Die Polizei von Teneriffa geht von überhöhter Geschwindigkeit aus.

Quadfahrer fällt 90 Meter tief in Schlucht

Nur wenige Stunden später wurde die Feuerwehr einige Kilometer nördlich zu einem Unfall gerufen. Bei Santiago del Teide hatte ein Quadfahrer die Kontrolle über sein gemietetes Fahrzeug verloren und war in eine Schlucht gestürzt. Der junge Mann fiel etwa 90 Meter in die Tiefe, wobei er sich einen schweren offenen Beinbruch zuzog. Der Mann wurde in die Uniklinik von La Laguna gebracht.

Deutscher auf Teneriffa fast ertrunken

Dort landete auch ein Deutscher, der am anderen Ende der Insel verunglückt war. Bei Roque de Las Bodegas im Norden war der 40-Jährige am frühen Abend schwimmen gegangen und wäre aus bisher ungeklärter Ursache fast ertrunken. Mit Hilfe eines herbeigerufenen Rettungshubschraubers konnte der Mann lokalisiert und gerettet werden. Noch an Bord wurde der Tourist wiederbelebt und schließlich ausgeflogen.

Kleinkind auf Gran Canaria überfahren

Ein ebenfalls äußerst tragischer Unfall ereignete sich am Ostersonntag in der Mittagszeit auf Gran Canaria. Bei Gáldar wurde ein Dreijähriger beim Spielen von einem Auto erfasst. Der Junge wurde bei dem Aufprall schwer verletzt und mit einem Rettungswagen ins Mutter-Kind-Krankenhaus der Hauptstadt Las Palmas gebracht.

Bei weiteren Unfällen auf den Kanaren wurden verschiedene Personen leicht verletzt. Die Bilanz des Oster-Wochenendes lautet somit: ein Toter und 14 Verletzte.

Weitere Nachrichten von den Kanarischen Inseln und aus Teneriffa finden Sie hier.

Ads
Weiterlesen unter:
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Oster-Bilanz: Ein Toter und 14 Verletzte auf den Kanaren


Veröffentlicht in: Kanaren, Aktuelle Nachrichten, La Laguna, Santa Cruz, Santiago del Teide, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd, Vilaflor

Wir verwenden Cookies, um die Seite optimal für Sie abzustimmen. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden. mehr
ausblenden