Login für Mitglieder   |   jetzt Mitglied werden

Rekord-Regen: So fegt Kanaren-Unwetter “Oscar” über die Inseln


Flug-Ausfälle, Feuerwehr-Einsätze und eine verlängerte Unwetter-Warnung. Das ist die Zwischen-Bilanz zum regenreichen Kanaren-Unwetter Oscar.

Von Juan Martín Lesedauer: 3 Minuten

Die Warnung rund um das Unwetter auf den Kanarischen Inseln ist verlängert worden. Ursprünglich sollten die Warnstufen am Mittwoch sukzessive aufgehoben werden. Doch stattdessen gilt für vier Inseln eine Unwetter-Warnung der Stufe Orange und einmal die Stufe gelb.

Reklame jetzt einfach hier ausblenden!

Kanaren-Unwetter Oscar hatte die Inseln in der Nacht zu Dienstag getroffen. Und es bleibt länger als zunächst vorhergesagt. So gilt die Unwetter-Warnung der zweithöchsten Stufe am Mittwoch ganztägig für Teneriffa.

Bis zum Mittag hält sie zudem auf La Palma, La Gomera und El Hierro an, bevor sie dort dann in eine Stufe Gelb übergeht. Auf Gran Canaria bleibt sie den ganzen Tag über auf der gelben Stufe. Auf den vier Inseln ist die Unwetterlage zum Abend hin beendet, während sie auf Teneriffa bis Mitternacht aufrecht erhalten wird.

30 Flüge von Unwetter auf den Kanaren betroffen

Tropensturm Oscar hatte die Kanaren teils hart getroffen. Schon am Montag wurden erste Flüge annulliert. Am Dienstag dann stieg die Zahl der gestrichenen Flüge auf 30. Betroffen davon waren Teneriffa, La Palma und La Gomera.

Der spanische Flughafen-Betreiber Aena teilte mit, dass der Airport La Palma sieben Hin- und Rückflüge streichen und sechs umleiten musste. Drei von ihnen landeten auf dem Airport Teneriffa Nord, ein weiterer auf Gran Canaria und zwei auf Teneriffa Süd. Der Flughafen La Gomera musste derweil vier Flüge streichen.

Kanaren-Unwetter Oskar: Überschwemmungen möglich

Der spanische Wetterdienst Aemet sagte, dass die Unwetter-Situation auf den Kanaren am Mittwoch “komplexer” werde. Der Delegierte auf den Kanarischen Inseln, David Suárez, sieht nochmal deutlich stärkere Regenfälle in Form von Gewittern auf die Inseln zukommen. Einige dieser Gewitterzellen könnten sich für längere Zeit über einem Gebiet halten und dort für entsprechende Überschwemmungen sorgen.

Auch das Europäische Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage, ECMWF, geht von steigenden Niederschlagsmengen aus. So sollen am Vormittag auf La Palma noch rund vier Liter Niederschlag pro Quadratmeter fallen.

Doch ab Mittag werden über den Kanarischen Inseln voraussichtlich starke Regenfälle niedergehen. Die Meteorologen dort rechen örtlich mit bis zu 30 Litern pro Quadratmeter und Stunde auf La Palma, Teneriffa, La Gomera und El Hierro. Auf Gran Canaria werden es bis zu 15 Liter

Plötzliche Gewitter durch Kanaren-Unwetter Oscar

Suárez warnt vor plötzlich auftretenden Gewittern mit hohen Mengen an Niederschlag Entsprechend gefährlich sei es, sich tagsüber im Freien aufzuhalten. “Die Regenfälle können örtlich und plötzlich auftreten”, warnte der Meteorologe. Entsprechend sei in Absprache mit der Regierung der Kanarischen Inseln die Wetterwarnung verlängert worden.

Auf Teneriffa wurden in der Folge sogar viele öffentliche Bereiche mit Publikumsverkehr gesperrt. Dazu zählen Parks und Freizeitanlagen in der Metropolregion im Norden der Insel.

Am Dienstag hatte das Wetterphänomen mit ungewöhnlichen Wolken begonnen. Anstatt der vorhergesagten Regenfälle begann das Kanaren-Unwetter mit seltenen Formationen und hoher Luftfeuchtigkeit. Dann kamen mit etwas Verspätung auch die vorhergesagten Regenfälle.

72 Liter pro Quadratmeter: Regen-Rekord auf La Palma

Am Roque de los Muchachos auf La Palma wurde der zwischenzeitliche Niederschlags-Rekord gemessen. Dort kamen bis 10.10 Uhr bereits 52,5 Liter Regen pro Quadratmeter runter. Bis zum Nachmittag waren es dort dann bereits 72,6 Liter pro Quadratmeter.

Die Gebiete mit den weiteren Regen-Rekorden waren bis Dienstagnachmittag El Paso, ebenfalls auf La Palma, mit 46 Litern pro Quadratmeter. Es folgen El Pinar auf El Hierro mit 44,6 Litern Regen pro Quadratmeter und der Flughafen von La Palma, wo der Sturm den ganzen Tag über 19,5 Liter Niederschlag pro Quadratmeter hinterließ.

Unwetter: Sturm-Rekord am Teide auf Teneriffa

Der Sturm-Rekord auf La Palma lag bei Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 89 Kilometern pro Stunde. Auf Teneriffa wurden Böen mit bis zu 95 km/h am Teide gemessen.

Dort kam Oscar gegen 10.30 Uhr an und hinterließ innerhalb kürzester Zeit die ersten 16,4 Liter Regen in der Metropolregion und 13,6 Liter Regen am Süd-Flughafen. Zudem wurden auf dem gesamten Archipel mehrere Erdrutsche registriert. Die Feuerwehr musste zu verschiedenen Einsätzen ausrücken.

Mit dem Regen einher geht eine ungewöhnliche hohe Luftfeuchtigkeit. Warum das so ist und was den Tropensturm so besonders macht, erklären wir Ihnen hier. Zudem gibt es nachfolgend erste Bilder und Videos:

Neue Fotos vom Kanaren-Unwetter

Wie sich das Wetter genau entwickelt, sehen Sie in unserer stets aktuellen Wettervorhersage für die Kanarischen Inseln. Nachfolgend geht es direkt zum…


Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier bei uns.


Für Sie ausgewählt

Kanaren-Kleinanzeigen

Jetzt alle Anzeigen ansehen & kostenlos inserieren.

Nicht verpassen!

Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!
Über den Text

Rekord-Regen: So fegt Kanaren-Unwetter “Oscar” über die Inseln

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro News, Fuerteventura News, Gran Canaria News, Kanaren News, La Gomera News, La Graciosa News, La Palma News, Lanzarote News, Teneriffa aktuell

Beitrag teilen:
Über den Autor

Rekord-Regen: So fegt Kanaren-Unwetter “Oscar” über die Inseln

wurde veröffentlicht von

Teneriffa News Logo 512x512

Juan Martín ist Redakteur bei Teneriffa News. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Ihre Meinung

Kommentare zu:

Rekord-Regen: So fegt Kanaren-Unwetter “Oscar” über die Inseln


Die Kommentar-Funktion steht exklusiv unseren Abonnentinnen und Abonnenten zur Verfügung. Hier finden Sie unsere Angebote. Wenn Sie bereits einen Account haben, können Sie sich hier einloggen.