Kanaren: Deutscher an Corona-Virus erkrankt – Behörden identifizieren Kontakte


Dem auf den Kanarischen Inseln bestätigten Conora-Patienten geht es gut. Der deutsche Staatsbürger hatte sich beim Kontakt zu einem anderen Deutschen angesteckt und war daraufhin über Teneriffa nach La Gomera gereist. Die Behörden isolierten den Mann und suchen derzeit dessen Kontakte.

Die Generaldirektion für öffentliche Gesundheit hat auf La Gomera alle Maßnahmen zur Isolation eines mit dem Corona-Virus infizierten Deutschen getroffen. Zudem griff der Maßnahmenplan des Gesundheitsamtes. Dieser sorgte dafür, dass sofort nach allen Personen gesucht wird, die seit dessen Ankunft Kontakt zu dem Infizierten hatten. Ziel ist es, diese ebenfalls zu isolieren. In den kommenden 14 Tagen werde dann beobachtet, ob sie Anzeichen des Virus vorweisen.

Corona-Virus auf den Kanaren – Behörden suchen Kontakte des Erkrankten

Eine Kommission war damit beauftragt worden, die gesamte Route des Mannes seit dessen Ankunft auf den Kanarischen Inseln nachzuvollziehen. Dabei wurden Gespräch mit allen Personen geführt, die dieser getroffen haben könnte. Es gehe um Passagiere, die mit dem Erkrankten von Teneriffa nach La Gomera übergesetzt waren, aber auch um Barkellner oder weitere zufällige Kontakte.

Wie die Verantwortlichen mitteilten, seien nicht alle Mitreisenden automatisch als potenziell angesteckt einzustufen. Es sei ein echter Kontakt zu der Person nötig, um für eine Ansteckung infrage zu kommen, hieß es. Solche Personen wurden bereits unter Eigenheim-Quarantäne gestellt. Die Ermittlungen zu den Kontakten sollen am Montag beendet werden. Dann beginnt auch für die letzten ermittelten Kontakte die 14-tägige Sicherheitsisolation.

Corona-Patient in Krankenhaus auf La Gomera – Kontakte unter Quarantäne

Der Deutsche hatte engen Kontakt zu einem Corona-Patienten in Deutschland gehabt. Dieser soll zwar nicht selbst in China gewesen sein, jedoch bei einem Geschäftstreffen in München Kontakt zu einer infizierten Person gehabt haben. Die kurze Zeit zwischen der Ansteckung des Betroffenen und dessen Isolation sei der Grund dafür, dass die Weiterverbreitung des Virus auf den Kanarischen Inseln aller Voraussicht nach verhindert werden konnte.

Gemeinsam mit vier weiteren Personen befindet sich der Mann derzeit im Hospital Nuestra Señora de Guadalupe in Quarantäne. Dem Patienten gehe es dem Umständen entsprechend gut, hieß es. Die potenziell angesteckten Kontakte des Deutschen weisen nach Angaben des Gesundheitsamtes bislang keine Anzeichen einer Ansteckung auf.

Mehr als 14.500 Corona-Fälle weltweit, rund 20 in der EU

Weltweit sind inzwischen mehr als 17.400 Coronavirus-Fälle gezählt worden. Für etwa 340 Personen endete die Erkrankung tödlich. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, wurden davon bislang weniger als 200 Fälle außerhalb Chinas bestätigt. In der Europäischen Union gebe es demnach 20 bestätigte Ansteckungsfälle in 7 verschiedenen Ländern.

Lesen Sie jetzt:
Corona-Virus: Deutsche Patienten auf La Gomera „vermissten ein Bier“
 Corona-Virus: Deutsche Patienten auf La Gomera

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.
Beitrag teilen:

Über den Text

Kanaren: Deutscher an Corona-Virus erkrankt – Behörden identifizieren Kontakte

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Kanaren, La Gomera, Teneriffa


Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Mehr Infos zum Autor gibt es hier.