600 Kilo Drogen am Teresitas-Strand beschlagnahmt

Der Polizei von Teneriffa ist ein erneuter Schlag gegen den internationalen Drogen-Schmuggel gelungen. Die Beamten nahmen am frühen Donnerstagmorgen mehrere Schmuggler fest. Die Männer hatten eine Lieferung von 600 Kilogramm Haschisch auf dem Seeweg erhalten und wollten die Drogen in Richtung Santa Cruz abtransportieren.

Ads

Wie die Guardia Civil mitteilte, hatte sich der Jeep der Schmuggler im feinen Sand des Teresitas-Strandes festgefahren. So war es für die Beamten ein Leichtes, die Männer dingfest zu machen.

Wie die Polizisten mitteilten, waren die Drogen mit einem Kurier-Boot zum beliebten Strand vor den Toren der Inselhauptstadt gebracht und dort in Empfang genommen worden.

Drogen werden über die Kanaren nach Europa eingeschleust

Schon Ende Dezember waren bei einer wilden Verfolgungsjagd zwei Schmuggler beim Transport mehrere Drogen-Pakete mit einem Gesamtgewicht von rund 1,4 Tonnen festgenommen worden. Auch die damalige Lieferung war über den Seeweg zum Teresitas-Strand gebracht worden. Die beiden Männer waren der Polizei damals aufgefallen, als sie eine rote Ampel passiert hatten.

Immer wieder werden Drogenlieferungen über den Seeweg auf die Kanarischen Inseln gebracht. Meist stammen die Pakete vom afrikanischen Festland und werden über die Kanaren nach Europa eingeschleust.

Die Ermittler nutzen mittlerweile Drohnen und andere Hilfsmittel, um unter anderem die Kuriere aufzuspüren. Dennoch gilt der Kampf gegen den internationalen Drogenhandel als äußerst mühselig.

Ads
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

600 Kilo Drogen am Teresitas-Strand beschlagnahmt


Veröffentlicht in: Teneriffa, Aktuelle Nachrichten, Santa Cruz, Teneriffa Nord

Wir verwenden Cookies, um die Seite optimal für Sie abzustimmen. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden. mehr
ausblenden