Hubschrauber-Einsatz und schwerer Unfall auf Teneriffa


Erneut ist es auf Teneriffa zu einem Wanderunfall gekommen. Eine 60-Jährige musste per Hubschrauber ausgeflogen werden. Zudem ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall im Norden der Insel.

Ads

Zwei junge Männer sind am Sonntagmorgen bei einem schweren Verkehrsunfall auf Teneriffa verletzt worden. Der Wagen mit einem 32-Jährigen und einem 21-Jährigen an Bord kam bei San José de Los Llanos (Gemeindegebiet El Tanque) von der TF-373 ab.

Das Fahrzeug überschlug sich mehrfach, bis es schließlich am Hang liegen blieb. Einer der beiden Männer wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus dem Fahrzeug geschnitten werden. Im Anschluss wurden beide Männer in das Nord-Krankenhaus gebracht.

Erneuter Wanderunfall auf Teneriffa

Wenig später, gegen 14.30 Uhr, kam eine Touristin auf dem Wanderweg Mirador de los Altos de Baracán bei Teno Alto (Gemeindegebiet Buenavista del Norte) zu Fall. Die 60-Jährige verletzte sich dabei so unglücklich, dass sie nicht mehr aus eigener Kraft weiterlaufen konnte.

Ads

Ein Rettungshubschrauber wurde alarmiert. Die Besatzung lokalisierte die Deutsche und brachte sie zum Hubschrauberlandeplatz von La Guancha. Mit einem Krankenwagen wurde auch die Frau zum Nord-Krankenhaus gebracht.

Wie die Rettungskräfte mitteilten, bestehe bei keinem der drei Unfallopfer Lebensgefahr. Mehr aktuelle Nachrichten aus Teneriffa und von den Kanarischen Inseln finden Sie jetzt hier.

Ads
>> zur Startseite
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren: